Damen 30 des OTC wieder Westfalenligist
Mit großartigem Tennis und beispielhaftem Teamgeist haben die OTC-Spielerinnen (hinten v. l.) Steffi Baumeister, Ilona Rassenhövel, Kirsten Hörster, Kerstin Voss, Nadine Helfenbein, (vorne v. l.) Heike Gielen, Petra Schmänk und Iris Ossenbrink die Verbandsliga beherrscht und den Aufstieg perfekt gemacht.

Die OTC-Frauen starteten Anfang Mai nach dem Abstieg in die Verbandsliga im Vorjahr völlig unbeschwert in die Saison, die insgesamt sechs Spieltage umfasste.

Aus Haspe fuhren sie direkt mit einem 8:1-Sieg nach Hause. Sie blieben auch danach an jedem Spieltag erfolgreich, sodass die Oelderinnen irgendwann doch der Gedanke des Wiederaufstiegs beschäftigte.

Nach einem 6:3-Heimsieg gegen den ESV SW Münster, einem 9:0 beim Paderborner TC BR und einem 6:3-Heimerfolg gegen TC GW Telgte wartete der TC 1928 Ochtrup. Gegen diesen Gegner hatte das OTC-Team bereits vor zwei Jahren nur einen knappen 5:4-Sieg einfahren können.

Nach engen Einzelergebnissen stand es diesmal vor den Doppeln 3:3. Die Oelderinnen feierten dann nach einem gewonnenen und einem verlorenem Doppel ein 10:8 im entscheidenden ersten Doppel und landeten somit wieder einen 5:4-Erfolg.

Daher kam es am letzten Spieltag zu einem Endspiel gegen den Tennispark Bielefeld, der bis zu dem Zeitpunkt erst eine Partie verloren hatte. 5:1 stand es bereits nach den Einzeln für das Team des Oelder TC Blau-Weiß. Damit konnte das Team direkt mit Sekt auf den Aufstieg anstoßen. Die Doppel waren im Anschluss nur noch Formsache, sodass es zum deutlichen Endergebnis von 8:1 für die Oelderinnen kam.

Das Geheimrezept des Oelder Erfolgs ist der überaus starke Mannschaftszusammenhalt. Zudem spielen die Damen teilweise schon mehr als 20 Jahre gemeinsam in einem Team und profitieren häufig von ihrer Erfahrung. Nun greifen sie im kommenden Jahr in gleicher Besetzung in der Westfalenliga an und bleiben ihrem Motto „Never cha

SOCIAL BOOKMARKS