Der VfL Sassenberg zählt 1936 Mitglieder
Bild: Havelt
Geehrt für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft im VfL Sassenberg wurden (v. l.) Burkhard Schröder, Hermann Vogelsang, Verena Haßmann und Dirk Feidieker vom Vorsitzenden Martin Lüffe.
Bild: Havelt

Dass das von Ehrenamtlern kaum mehr zu leisten ist, erklärt sich eigentlich von selbst. Alleine 170 Personen schulte der VfL an verschiedenen Terminen. „Es gibt kaum Unterstützung von den Dachverbänden. Und auch von der Politik nicht, die wohl selbst nicht weiß, was sie da beschlossen hat“, fand Lüffe klare Worte.

Lüffe geht in seine letzte Amtsperiode

Das Thema Datenschutz ist im Verein mittlerweile ein echtes Reizwort geworden. Alles andere lief dafür rund. So auch die turnusgemäß stattfindenden Vorstandswahlen. Martin Lüffe wurde einstimmig für zwei weitere Jahre zum Ersten Vorsitzenden gewählt, machte aber klar, dass 2021 ein Neuer für die Vereinsspitze gefunden werden muss: „Dann sind die zehn Jahre voll und dann reicht es auch.“

Einstimmig wiedergewählt wurden der Zweite Vorsitzende Frank Langkamp sowie die Beisitzer Michael Lentz und Ulrike Griestop. Jutta Lüffe stellte ihren Posten als Kassenwartin zur Verfügung. Ihre Nachfolgerin ist die 26-jährige Lena Strotmeier, die den Sassenberger Handballfans auch als Kreisläuferin der Landesliga-Handballerinnen bekannt sein dürfte. Jutta Lüffe bleibt dem Vorstand zudem als weitere Beisitzerin erhalten.

Insgesamt zählt der VfL derzeit 1936 Mitglieder, 811 davon sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Damit wuchs der Verein im vergangenen Jahr um 41 Personen.

SOCIAL BOOKMARKS