Der Wahnsinn: Diestedde stoppt SKS Ahlen
Nie mehr B-Liga! Jubel beim SV Diestedde nach dem knappen Sieg über SKS Ahlen und dem Aufstieg in die Kreisliga A.

 „Das wird eine lange Nacht“, war SVD-Trainer Erkan Görgü völlig aus dem Häuschen: „Wir haben tapfer gekämpft und uns den Aufstieg über die ganze Saison verdient.“

Um den Lohn zu ernten, musste sich seine Truppe ganz schön strecken. Das Spiel brauchte etwas, um an Fahrt aufzunehmen, dann ging es aber voll ab. Ahlens Roman Lang vergab rund sieben Meter alleine vor Diesteddes Tor (35.) – ein Fehlschuss mit Folgen. Im Gegenzug brachte Niklas Schramme den SVD nach einer Flanke von Elias Wiglinghoff nämlich mit 1:0 in Führung (36.). Bis zur Pause schlug Diesteddes Toptorjäger noch zweimal zu (39./42.), die Görgü-Truppe ging mit einem scheinbar sicheren 3:0-Vorsprung in die Kabine.

 „In dieser Phase haben wir unglaublich gepennt“, passte das Ahlens Trainer Ramazan Firinci überhaupt nicht. Doch seine Jungs bewiesen Moral. Alex Scheljakob brachte SKS mit einem Doppelschlag direkt nach Wiederanpfiff (48./52.) zurück ins Spiel. Diesteddes Übungsleiter Görgü ahnte Böses: „Genau das sollte nicht passieren.“ Und es kam noch dicker für den SVD. Nach einer Hereingabe von Alessandro Palermo war Martin Varis zur Stelle und glich aus (68.) - 3:3, der Wahnsinn nahm kein Ende.

 „Was da mit uns los war, habe ich nicht verstanden“, konnte es Görgü kaum fassen. Doch Diestedde bewies Nehmerqualitäten. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich köpfte Tobias Rodehüser den SVD wieder in Front - der endgültige K.O. für die tapferen Ahlener. „Danach waren wir nicht konzentriert genug“, gab Firinci zu, der seine enttäuschten Jungs trotzdem lobte: „Ich bin stolz auf sie, denn sie haben eine überragende Saison gespielt.“ Das hat auch das Team von Görgü, das die Donnerstagnacht zum feuchtfröhlichen Tag machte.

SOCIAL BOOKMARKS