Derbe Klatschen für WSU und Füchtorf
Bild: Brandt
Ralf Nierkamp (l.) unterlag mit Füchtorf in Heessen mit 1:7.
Bild: Brandt

Die Heimpremiere der Warendorfer SU in der Fußball-Bezirksliga ging gestern mächtig in die Hose. Gerade die ersten die ersten beiden Gegentore zum 0:2-Zwischenstand fielen schlichtweg zu einfach.

Kurz vor der Pause durfte die Sportunion dann doch jubeln. Dierks ließ eine harmlose Flanke aus den Fingern gleiten, und Christoph Kuhlmeier hatte somit keine Mühe, den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie zu drücken (40.). Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer im Stadtstadion bei phasenweise starken Regenfällen eine umkämpfte, zerfahrene Partie. Nach einem Querpass von Pavel Borisov hätte Kuhlmeier beinahe von einem neuerlichen Bock der TuS-Defensive profitiert (58.). Kurz darauf protestierten die Gastgeber nach einem Schuss von Tobias Vieten vergebens. Laut dem Unparteiischen Erol Sahin (Hamm) wurde der Ball noch auf der Linie geklärt. 

Besonders bitter für die WSU: Im direkten Gegenzug fiel das 1:3 durch Thomas Fuhrmann (61.). Borisov vergab danach per Kopf denkbar knapp (65.). Zehn Minuten vor Schluss verpasste Simon Sterzenbach den Hausherren mit dem 4:1 den endgültigen K.o..

Füchtorf schon zur Pause geschlagen

Richtig dicke kam es gestern für die Bezirksligafußballer des SC Füchtorf. Christian Ahlke (8.), Kevin Messner (10., 43.) und Ali Karaman (20.) hatten für die Hausherren zur Pause einen beruhigenden Vorsprung herausgeschossen.

Zumindest kam Füchtorf mit einer anderen Gangart aus der Kabine, zunächst jedenfalls. Stefan Hollmann erzielte in der 52. Minute das 1:4. Kurz darauf verpasste der Torschütze alleine vor dem gegnerischen Kasten das 2:4. 

Als Alexander Böhm jedoch zum 5:1 für Heessen traf (68.), war der Widerstand der Gäste gebrochen. Karaman machte mit zwei weiteren Treffern (84., 86.) das Füchtorfer Debakel perfekt.

SOCIAL BOOKMARKS