Disic räumt im Doppel und im Mixed ab
Matthias Heitwerth organisiert das Doppel- und Mixed-Turnier des TV Verl

Im Halbfinale schaltete das Duo den zweifachen Sieger und Titelverteidiger Stephan Löll (1. BC Vlotho/Früher Bundesliga BV Wesel) mit seinem Friedrichsdorfer Doppel-Partner Simon Klaß aus. Im Finale setzten sich die beiden gegen den Gütersloher Mirco Brüning (BC Phönix Hövelhof)/Marcel Breitenstein (GSV Fröndenberg) durch, die im Halbfinale das Friedrichsdorfer Doppel Nils Rogge/Frederick Stegemann aus dem Turnier geworfen hatten.

Mit der Verbandsligaspielerin Melanie Gräßer (BC Hohenlimburg) gewann der Fröndenberger Verbandsligaspieler Fabijan Disic auch das Mixed-Turnier und sorgte für den ersten Doppelerfolg eines Spielers. In dem Rekord-Teilnehmerfeld von 366 Spielern mischten die heimischen Kreisvertreter gut mit und sorgten neben einigen Siegen auch für zahlreiche vordere Platzierungen.

So belegten die auch in der Organisation eingespannten Janine Büteröwe/Caroline Schluz vom ausrichtenden TV Verl im Damen-Doppel den zweiten Rang. „Das war etwas unglücklich“, ärgerte sich Büteröwe aber nur kurz über die verpasste Wiederholung ihres Vorjahreserfolges.

Es war schon eine Überraschung , dass der frühere Bundesligaspieler Stephan Löll mit seinem neuen Doppel-Partner Simon Klaß (TuS Friedrichsdorf) im Halbfinale scheiterte. „Wir harmonieren gut und Simon könnte auch gut ein bis zwei Klassen höher Spielen“, lobte Löll seinen neuen Doppelpartner. Doch bereits im Viertelfinale hatte das Duo erst mit einem Drei-Satzsieg den Einzug ins Halbfinale geschafft. „Ein tolles Turnier mit einem guten Teilnehmerfeld. Hier macht es immer Spaß zu spielen“, lobte Löll trotz des verpassten Finals.

Die Organisatoren des TV Verl mit ihren knapp 40 Helfern um Chef-Organisator Matthias Heitwerth  haben das gerne gehört, schließlich standen sie unter besonderer Beobachtung von Milles Eggers vom Badminton-Verband NRW. Der wollte sich drei Monate vor den NRW-Altersklassenmeisterschaften in Verl davon überzeugen, dass die Verler ein dreitägiges Turnier ausrichten können.

Der Pokal blieb im Damen-A-Feld (ab Landesliga aufwärts) im Kreis Gütersloh. Denn mit den beiden Friedrichsdorferinnen Larissa Merkel/Jenny Hillgruber setzten sich zwei heimische Spielerinnen in der höchsten Leistungsklasse durch. Für einen weiteren Erfolg der heimischen Spieler sorgten die beiden Verler Tina Marke/Jörg Vollmer, die das Mixed-Turnier im B-Feld (Bezirksklasse, Bezirksliga) überraschend gewannen.

In der Mixed-Jugendklasse gewannen die beiden Clarholzer Janine Kofortschröder/Maximilian Witt und in der Mixed-Schülerklasse spielten sich Lara Hartmann/Lennart Feldmeyer (SV Spexard/TV Verl) vor Jule Eggenwirth/Andi Schumacher (TV Verl) auf den zweiten Platz. Zweite Plätze belegten auch Thomas Dewner/Jochen Weirauch (TuS Friedrichsdorf/Herrendoppel Hobbyklasse) und der Laufspezialist Gregor Glomm. Zusammen mit seinem Vereinskollegen Jörg Heimsoth schmetterten sich die beiden Spieler des Wiedenbrücker TV auf den zweiten Platz des Herren-B-Feldes.

SOCIAL BOOKMARKS