Drei Punkte angepeilt, einen bekommen
Bild: Rollié
Sven Höveler (l.) entführte mit Roland einen Punkt vom Spitzenreiter TuS Erndtebrück.
Bild: Rollié

Die Gäste von der Vorhelmer Straße hätten schon früh in Führung gehen müssen. Nachdem Bernhard Venker einen Ball im Mittelfeld hervorragend abgefangen und mit einem langen Pass den Gegenangriff eingeleitet hatte, erarbeitete sich Joachim Mrowiec die Vorlage. Allerdings scheiterte der Roländer Mittelstürmer im Eins-gegen-Eins am Erndtebrücker Torhüter.

„Dann hätte das Spiel natürlich anders ausgesehen“, haderte Rolands Trainer Fatih Kalintas.

Im Anschluss daran spielten beide Mannschaften sehr diszipliniert und setzten gefährliche Nadelstiche nach vorn. Die Partie war ausgeglichen, Rolands Torhüter Christopher Sander zeigte drei gute Paraden, die Gäste hatten aber durch Mike Pihl ebenso starke Aktionen im Angriff und gute Gelegenheiten, das Tor des Tages erzielen zu können. Beide Mannschaften hatten es also guten Torhütern zu verdanken, dass sie am Ende einen Punkt für sich verbuchten.

Die Roländer sind damit seit sechs Partien ungeschlagen, aber dennoch wieder hinter Westfalia Rhynern zurückgefallen. Der Vorsprung Erndtebrücks auf RW Ahlen ist bei deutlich besserer Tordifferenz auf drei Punkte geschrumpft.

„Mit dem Punkt muss man zufrieden sein“, sagt der andere Übungsleiter des SC, Musemestre Bamba. „Wir haben versucht, alle drei Punkte zu holen, aber nur einen bekommen“, haderte er. Für einen Rumpfkader von 14 Spielern beim Spitzenreiter sei das keine schlechte Ausbeute, so Bamba.

„Es war nicht das Spiel, das ich von Erndtebrück kenne. Wir haben sie nicht zur Entfaltung kommen lassen“, lobte Kalintas die Arbeit seiner Elf. Die Erndtebrücker hatten zwar etwas mehr vom Spiel, schafften es allerdings gegen kompakte Roländer nicht, den Ball im Tor unterzubringen. „Wir sind sehr zufrieden, dass es so gut geklappt hat“, freute sich Kalintas.

Der SCR kann sich auch damit trösten, eine der ganz wenigen Mannschaften der Liga zu sein, gegen die der designierte Meister der Klasse nicht gewinnen konnte. Ist doch auch schon was.

SOCIAL BOOKMARKS