Ein Spiel für die Geschichtsbücher
Foto: Penno
Sören Müller (Mitte) biss trotz einer schmerzhaften Schulter- und Bizepsverletzung auf die Zähne und war mit 29 Punkten am Ende maßgeblich am historischen Sieg des BBC Münsterland gegen Frankfurt beteiligt.
Foto: Penno

Der fiel beim 74:57 (38:36) gegen die Skywheelers Frankfurt auch noch recht deutlich aus. „So einen Sieg zu erleben, ist schon richtig schön und tut allen gut“, fand Trainer Marcel Fedde, der eine starke Warendorfer Leistung sah, seine Mannschaft aber noch lange nicht am Limit wähnte. „Das geht noch besser.“ 

Leider ohne Siegesparty

Für die erste Saison, in der man sich in Deutschlands Eliteliga vor allem an das Niveau gewöhnen will, war die Leistung der Gastgeber aller Ehren wert. „Das war wirklich gut. Leider in einer Halle ohne Zuschauer und ohne einen Zug durch die Warendorfer Kneipen, den wir ohne Corona sicher gemacht hätten“, bedauerte Fedde ein Stück weit, dass so eine Siegesparty einfach derzeit pandemiebedingt nicht möglich ist. „Aber wir werden das irgendwann nachholen“, versprach der Übungsleiter. 

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Punkten auf beiden Seiten. Offensiv agierten die heimischen Korbjäger zielstrebig, fanden aber in der Verteidigung noch nicht die richtigen Mittel. So führte der BBC zur Pause knapp mit 38:36. 

Das drittel Viertel bezeichnete Fedde dann als „das beste in dieser Saison.“ Man habe dort das gespielt, was man sich vorgenommen habe. Satte 27 Punkte erzielten die Emsstädter, steigerten sich zudem in der Defensive und ließen nur zehn Zähler der Frankfurter zu. „Wenn wir immer so spielen würden, hätten wir auch gegen ganz andere Mannschaften gute Chancen, zu gewinnen“, freute sich Fedde über nahezu perfekte zehn Minuten. 

Vor dem Schlussabschnitt war beim 65:48 die Partie auch schon zugunsten der Münsterländer vorentschieden. Im Schlussabschnitt brannte nichts mehr an. 

Ein Sonderlob verdiente sich Mattijs Bellers. Der Holländer versenkte zwölf seiner 14 Würfe im Korb und holte zudem elf Rebounds. Eine bärenstarke Statistik. Der an der Schulter verletzte Sören Müller biss zudem die Zähne aufeinander und war mit 29 Punkten Topwerfer des Spiels. 

BBC: Müller (29), Bellers (26), Knippelmeyer (9), Lammering (7), Schorp (3), Hennig, Wissmann, Gebauer, Hoffmann, Niehaus, Reinshagen

SOCIAL BOOKMARKS