Emsstädterinnen unterliegen Leverkusen
Bild: Brandt
Mayra Acosta-Dominguez (l.) und die WSU-Fußballerinnen verloren mit 0:2 gegen Bayer Leverkusen II.
Bild: Brandt

„Das haben wir uns selbst eingebrockt. Wir hätten in Führung gehen müssen und uns das Leben leichter machen können. Das müssen wir uns ankreiden“, kommentierte Ende.

Vanessa Otte hatte in der ersten Halbzeit gleich zweimal das 1:0 auf dem Fuß. Nicht gerade zur Erheiterung der WSU trug bei, dass der Schiedsrichter bei einer Notbremse an Sandra Blanke auf Weiterspielen entschied. Glück hatten die Gäste hingegen kurz vor der Pause, als die Leverkusenerinnen die Latte trafen.

Im zweiten Durchgang dominierten die Gastgeberinnen und erspielten sich ein klares Chancenplus. „Wir haben nicht mehr aktiv genug verteidigt“, meinte Ende. Beim 0:1 durch Venus El-Kassem (55.) verteidigte die WSU schlecht. Das 0:2 durch Carolin Dej (75.) war schön herausgespielt.

„Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis in Ordnung. Hätten wir das 1:0 gemacht, wäre etwas drin gewesen. Ein Rückschritt ist das aber nicht“, resümierte Ende.

SOCIAL BOOKMARKS