Everswinkel II demontiert WSU-Handballer
Bild: Havelt
Andre Roggenland (l.) gewann mit Everswinkel II gegen Maik Isernhinke und die WSU II.
Bild: Havelt

Neben Thorben Aldejohann, Jonas Rau und Julian Baggeroer musste Warendorf kurzfristig auch noch auf ihren erfolgreichsten Rückraumwerfer Ruben Aldejohann verzichten, der sich im Abschlusstraining am Knöchel verletzt hatte.

Roggenland nicht zu stoppen

Auf der anderen Seite war für Everswinkel mit Andre Roggenland der beste Torschütze aus der „Ersten“ in die Reserve beordert worden, um den Nichtabstieg zu sichern. Das gelang. Roggenland warf zehn Tore und wurde nach 45 Minuten ausgewechselt.

Entscheidung fällt früh

Da war die Partie längst entschieden. Über 3:0 (8.), 7:3 (19.) und 11:5 (26.) war beim 13:5 zur Pause bereits alles entschieden. Der WSU fehlte ganz einfach die Durchschlagskraft im Angriff.

SOCIAL BOOKMARKS