FC Gütersloh am 27. August beim VfL Rheda
An der Lostrommel (v. l.): Michael Braunschweig, Reinhard Mainka, Barbara Neumann und Wilfried Hoba.

 Bei der Auslosung der 2014/15er Auflage loste „Glücksfee“ Michael Braunschweig vom Titel-Sponsor Krombacher Brauerei dem Oberligisten FC Gütersloh den VfL Rheda zu und den „Spechten“ die Aramäer Rheda-Wiedenbrück. Kreisvorsitzender Reinhard Mainka, Pokalspielleiter Wilfried Hoba und die Kreis-Geschäftsführerin Barbara Neumann stellten bei der von 50 Vereinsvertretern besuchten Auslosung im Gütersloher Parkbad auch wichtige Neuerungen vor.

 So sind nicht mehr beide Finalteilnehmer für das Verbandsfinale qualifiziert, sondern nur noch der Sieger. Im Finale am 30. Juli geht es für die beiden Kontrahenten nun neben dem Pokal auch um die Fahrkarte zur Westfalenebene. Damit es nicht – wie in diesem Jahr – zu terminlichen Engpässen kommt, geht der neue Wettbewerb früher über die Bühne. Das Finale ist schon für Mittwoch, 6. Mai, 2015 angesetzt. Qualifiziert für den Verbandspokal sind neuerdings alle überkreislichen Meister, was auch schon für Bezirksliga-Meister TSG Harsewinkel gilt. „Außerdem wurde der Wettbewerb mit Antrittsprämien in Runde 1 aufgewertet“, stellte Mainka 400 bis 500 Euro in Aussicht.

1. Runde (27. August)

VfL Rheda – FSC Gütersloh

Gütersloher TV – VfB Schloß Holte

FC Sürenheide – GW Varensell

Westf. Neuenkirchen – TuS Friedrichsdorf

Vik. Rietberg – TSG Harsewinkel

Assyrer Gütersloh – DJK Bokel

Preußen Verl – GW Langenberg

Türkgücü Gütersloh – Aramäer Gütersloh

Aramäer Rheda-WD – SV Spexard

Germania Westerwiehe – Suryoye Verl

Herzebrocker SV – Victoria Clarholz

Suryoye Gütersloh – FSC Rheda

2. Runde (10. September)

GW Harsewinkel – SSC Italia Gütersloh

BSC Rheda – FC Kaunitz

BW Gütersloh – SCE Gütersloh

Assyrer GT/Bokel – SG Druffel

Dalke Soccer – VfB Schloß Holte

FC Isselhorst – SW Marienfeld

RW St. Vit – Spexard/Aramäer WD

Germ. Lette – SV Avenwedde

SCW Liemke – Rietberg/TSG Harsew.

VfL Rheda/FCG – Westf. Neunk./TuS F’dorf

Pr. Verl/GW Langenberg – FC Sürenh./GW Varensell

Türkgücü GT/Aramäer GT – SF Kattenstroth

Aramäer Harsew. – SC Blankenhagen

SW Sende – Germ. Westerwiehe/Suryoye Verl

Tur Abdin GT – Herzebr. SV/Vic. Clarholz

ASC Suryoye GT/FSC Rheda – RW Mastholte

 In Runde 1, die für den 27. August terminiert ist, starten 44 Mannschaften – zwei mehr als in der Vorsaison. Nicht mehr dabei ist St. Gabriel Gütersloh (Spielbetrieb eingestellt), dafür sind die Aramäer Rheda-Wiedenbrück wieder mit dabei, genauso wie der kürzlich neugegründete Betriebssportclub Rheda und der ASC Suryoye Gütersloh. Volker Stickling vom SV Spexard, der morgen um den Aufstieg in die Westfalenliga kämpft, gab sich diplomatisch: „Bei unserer Spielklasse muss das Halbfinale das Ziel sein. Ich denke, das schaffen wir.“ Keine Gedanken um das Weiterkommen in Runde 2 müssen sich die 20 Vereine machen, die eines der Freilose für den Auftakt zugelost bekamen: SW Sende, SG Druffel, BW Gütersloh, RW St. Vit, SC Blankenhagen, SW Marienfeld, SCE Gütersloh, Tur Abdin Gütersloh, FC Kaunitz, SF Kattenstroth, BSC Rheda, Dalke Soccer Gütersloh, SCW Liemke, Aramäer Harsewinkel, SV Avenwedde, Germania Lette, GW Harsewinkel, RW Mastholte, FC Isselhorst, SSC Italia Gütersloh.

SOCIAL BOOKMARKS