FCG gewinnt 2:0 - „Nehmen Fahrt auf“
Sami Önen traf in der 83. Minute  zum 2:0-Endstand

 Im Heidewald-Flutlichtspiel vor gut 400 Zuschauern besiegte das unveränderte Flock-Team den Tabellendritten FC Eintracht Rheine mit 2:0. Im Geduldsspiel zweier auf Grundordnung und Torabsicherung bedachter Mannschaften waren die Gastgeber das aktivere Team und belohnten sich durch Treffer von Lennard Warweg (59. Minute) und Sami Önen (83.). „Eine Unachtsamkeit hat den Ausschlag gegeben“ bilanzierte diesmal Gästetrainer Ulli Peitner und hatte den ersten Gegentreffer gemeint, als Tim Brinkmann den Ball eroberte und schnell öffnend nach links auf den agilen Raffaele Wiebusch spielte. Der bediente den mitgelaufenen Warweg, welcher mit einem satten Schuss ins rechte hohe Eck verwandelte (59.).

FCG: Müller – Kretschmer, Heinrich, Plucinski, Eggert – Erdogmus, Brinkmann,Zodrow (46. Becker), Birkenhake (72. Önen) – Warweg, Wiebusch (84. Grübel)

Schiedsrichter: Jens Lehmann (Dortmund)

Zuschauer: 420

Im Vergleich zur Vorwoche leisteten sich die Gütersloher mit der Führung im Rücken diesmal keine „Böcke“, sondern spielten weiter nach vorn. Schon Warweg nach scharfer Önen-Hereingabe in der 74. Minute und zwei Minuten später Wiebusch, der allein auf Keeper André Epker zulief und mit seinem Mittelding zwischen Heber und Schuss scheiterte, hätten die Vorentscheidung besorgen müssen. Die gelang dafür dem eingewechselten Sami Önen, der sich nach Wiebusch-Vorarbeit auf links durchsetzte und ins lange Eck verwandelte.

Größter Aufreger der ersten Halbzeit war die dritte Minute, als Rheines Melzer als letzter Mann Lennard Warweg foulte und mit „Gelb“ sehr gut wegkam. „Wir haben diesmal gar nichts zugelassen und nehmen Fahrt auf. Man konnte sehen, zu was die Mannschaft fähig ist, wenn Selbstvertrauen da ist“, freute sich FCG-Trainer Dirk Flock.

 

SOCIAL BOOKMARKS