Fans glauben an Hoetmarer Klassenerhalt
Bild: Rollié
Hoetmars Torwart Daniel Stratmann (r.) will seinen Kasten gegen Ali Ibik und Barisspor Oelde sauberhalten.
Bild: Rollié

27,2 Prozent räumten dagegen dem Vorletzten VfL Sassenberg die besseren Chancen ein, noch in der Liga zu bleiben. 29,1 Prozent waren der Meinung, dass sich weder der VfL noch Hoetmar retten. Verschwindend gering (ein Prozent) meinten, dass es sogar beide Clubs schaffen werden.

Koßmann: „Wir sind reif für drei Punkte“

„Die Mannschaft glaubt auch daran“, ist sich Hoetmars Trainer Ralf Koßmann sicher. „Seit ich wieder beim SC bin waren wir nur gegen Hamm die schlechtere Mannschaft, ansonsten konnten wir mithalten oder waren besser.“ Nur ein Sieg fehlt den Gelb-Schwarzen, um wieder auf Sichtweite an einen Nicht-Abstiegsplatz heranzurücken. Sieben Zähler sind es derzeit, am Sonntagabend sollen es nur noch vier sein sein. „Die Mannschaft muss sich für ihre Leistungen und ihr Engagement mit einem Sieg belohnen“, fordert Koßmann. „Wir sind reif für drei Punkte.“

Sassenberg will in Bockum gewinnen

Ein dreifacher Punktgewinn ist auch das Ziel des VfL Sassenberg beim direkten Konkurrent Sportfreunde Bockum. Um die letzten Zweifler vom Klassenerhalt zu überzeugen, will die Warendorfer Sportunion bei der Ahlener SG gewinnen. Der ebenfals gefährdete SC Füchtorf könnte daheim gegen die starken Hilbecker vielleicht sogar schon mit einem Unentschieden leben.

SOCIAL BOOKMARKS