„Favorisiere Play-Off-Variante“
 Bild: Wegener
Der BSV-Mannschaftsverantwortliche Hakan Katirci vertraut in Sachen Individualtraining auf die Zuverlässigkeit aller Spieler des Traditionsclubs. 
 Bild: Wegener

Die Glocke“: Wie halten sich Ihre Spieler derzeit fit?

Hakan Katirci: Alle Spieler haben von uns einen Plan mitbekommen, der Übungen für den Aufbau- und Kraftbereich umfasst. Mehr kann man im Augenblick nicht machen.

„Die Glocke“: Wie kann man kontrollieren, ob sich alle Spieler an die Pläne halten?

Katirci: Das sind alles gute Jungs, die sich ordentlich verhalten. Wir haben das vor der Pause angesprochen, haben allen verdeutlicht, dass sie möglichst zu 100 Prozent fit sein sollen, wenn es wieder losgeht. Aber das ist natürlich extrem schwierig, weil niemand weiß, wann es so weit ist.

„Die Glocke“: Ist es nicht ein gravierendes Problem, dass die Spieler zwar in Sachen Ausdauer und Kraft an sich arbeiten, aber nicht wettkampfgerecht mit Ball trainieren können?

Katirci: Das ist schon ein Problem, aber ich vergleiche das mit der Sommerpause. Vor der Saison hat man eine gewisse Vorfreude auf die Einheiten mit Ball. Wir haben jetzt zwar eine völlig neue Situation. Aber den Nachteil, dass man nicht mit dem Ball arbeiten kann, haben alle. Außerdem glaube ich, dass man das nicht so schnell verlernt.

„Die Glocke“: Wagen Sie eine Prognose, wie diese Saison enden wird?

Katirci: Mir erscheint es so, als würde man über drei Varianten nachdenken. Eine Annullierung der Saison, Play-Offs um den Auf- und Abstieg und als letzte Möglichkeit eine Regelung, die Aufsteiger, aber keine Absteiger vorsieht. Ich persönlich würde die Play-Off-Variante favorisieren.

„Die Glocke“: Sie verlassen die BSV im Sommer. Wie geht es für Sie danach weiter?

Katirici: Ich habe alle Anfragen dankend abgelehnt. Nach sechs Jahren Trainertätigkeit werde ich erst einmal eine Pause einlegen.

SOCIAL BOOKMARKS