Fehlstarter feiert am Ende ersten Rang
Bild: Hartwig
Simone Baune vom RFV Gustav Rau Westbevern rangiert nach drei von vier Etappen auf Platz zwei der Einzelwertung.
Bild: Hartwig

Dabei begann es für die Mannschaft des RFV Alverskirchen-Everswinkel richtig übel. Ihr sicherlich erfahrenster Reiter Andre Böckmann, der mit Con Corazon als erster Starter für sein Team mit einer sicheren Runde den Auftakt machen sollte, stürzte an einem Oxer und musste deshalb regelkonform auf die Fortsetzung seines Rittes verzichten.

Mit dem ersten Ritt das Streichergebnis produziert 

Damit hatte das Quartett aus Everswinkel schon mit ihrem ersten Paar das Streichergebnis produziert. Doch Till Möller mit Quara May, Stefan Böckmann mit Cadeaux und Johanna Horstmann mit Concorda ließen sich nicht entmutigen und lieferten in dem sehr anspruchsvollen Parcours gute Runden ab. Lediglich Horstmann belastete das Punkte-Konto mit vier Strafpunkten für einem Abwurf.

Insgesamt vier Strafpunkte hatten auch die Reiter des RFV Warendorf sowie die Equipe der Gastgeber aus Rinkerode. Da aber auch die benötigte Gesamtzeit zählte, gingen die Plätze zwei und drei an Warendorf und Rinkerode. Den vierten Platz sicherte sich die Mannschaft des RV Albersloh.

Warendorf liegt mit 70 Punkten auf dem ersten Platz

Einige Nackenschläge mussten die Equipen des RFV Ostbevern, des RFV Gustav Rau Westbevern sowie des RFV Milte-Sassenberg hinnehmen, die nach den beiden ersten Etappen der Serie gemeinsam mit dem RFV Warendorf das Führungsquartett gebildet hatten. So endete die dritte Wertungsprüfung für Ostbevern mit Platz fünf und die Nachbarn aus Westbevern wurden Sechste. Für Milte-Sassenberg hieß es am Ende sogar nur Platz sieben.

Nach ihrem Sieg in der zweiten Etappe Anfang Juli und dem zweiten Platz in Rinkerode liegt nun Warendorf mit 70 Punkten auf Platz eins. Auf den weiteren Spitzenplätzen folgen Westbevern (68 Punkte), Ostbevern (64 Punkte) und Milte-Sassenberg (62 Punkte). Alverskirchen-Everswinkel hat mit seinem Sieg in Rinkerode ein Gesamtergebnis von 60 Punkten und damit Rang fünf unter den 14 teilnehmenden Vereinsmannschaften.

SOCIAL BOOKMARKS