Felix Hassmann zeigt Top-Niveau
Der Rheda-Wiedenbrücker Jens Goldfuß war als Neunter  im Hauptspringen am Freitag bester heimischer Starter.

 Mit dem erst achtjährigen bayerischen Schimmel Horse Gym´s Landino lieferte der 32-Jährige eine fehlerfreie Runde in 71,46 Sekunden ab, was keiner der insgesamt 47 Mitbewerber unterbieten konnte. Platz zwei im S-Springen ging an Kai Antonius Reckmann (Westerkappeln), der seine westfälische Stute Colonia strafpunktfrei in 71,68 Sekunden ins Ziel brachte. Dritter wurde der Herforder Markus Brinkmann. Mit der Stute Pikeur Callas, die aus der Zucht von FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau stammt, benötigte er 72,01 Sekunden.

 Noch einmal Platz vier gab es für Haßmann mit seinem zweiten Pferd Vincent (72,94 Sekunden). 13 Paaren gelang es, ohne Fehler zu bleiben. Dazu gehörte auch Holger Wenz vom ZRFV Versmold mit Falco, der nach 73,34 Sekunden auf Platz sechs landete. Neunter wurde Jens Goldfuß (ZRFV Rietberg-Druffel) mit dem Warendorfer Landbeschäler Cup Cooper (0/74,73).

 In den bereits am Donnerstag gestarteten Springpferdeprüfungen der Klassen L und M waren Kathrin Eckermann (Füchtorf) mit zwei und Stefanie Bolte vom ZRFV Versmold mit einem Sieg erfolgreich. Olympischen Glanz gab es am Freitag in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L, die zugleich Qualifikation zu den Bundeschampionaten Ende August in Warendorf war. Olympiasiegerin Ingrid Kimke erzielte hier mit Felize Platz drei, verpasste aber mit der Wertnote 7,7 knapp die Qualifikation für Warendorf, die erst ab einer 8,0 gegeben ist. In der M-Dressur für sieben- und achtjährige Pferde siegte am Freitagabend Kathrin Sudhölter (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) mit dem Hengst Sweet Hero des Gestütes Westfalenhof.

 Sportliche Höhepunkte sind am Samstag in der Dressur der Prix St- Georges ab 15.30 Uhr sowie das S-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau ab 17.00 Uhr. Anschließen verspricht der große Showabend ab 19 Uhr die nachfolgende Ü30-Party beste Unterhaltung. Die Spitzenprüfungen am Sonntag sind in der Dressur die Intermediaire I auf Zwei-Sterne-Niveau ab 13 Uhr und der Große Preis der Springreiter auf Drei-Sterne-Niveau ab 15.45 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS