Freckenhorst besteigt den Hallenthron
Bild: Brandt
Der TUS Freckenhorst ist Hallenkreismeister.
Bild: Brandt

Nachdem es 1:1 gestanden hatte, musste die Entscheidung vom Punkt her. Von neun Neunmetern hielt er drei – vor allem den entscheiden gegen Kirill Bassauer, nachdem zuvor Kevin Kortenjann zum 8:7 getroffen hatte. Der Jubel kannte nach den Finalpleiten der Vorjahre keine Grenzen. Allen voran Trainer Andreas Strump, der 2013 noch für die Endspielniederlage des TUS als Übungsleiter bei der SG Telgte mitverantwortlich war: „Endlich. Ich freue mich total“, lachte Strump. „Die Jungs haben es sich verdient.“ SG-Trainer Uli Leifken war mit der Leistungssteigerung seiner Schützlinge im Laufe des Tages zufrieden: „Dann aber so zu verlieren, macht einen schonein wenig traurig.“

Die Sendenhorster waren immer dann zur Stelle, wenn es eng wurde. In der Vorrunde erzielten sie 23 Sekunden vor Schluss gegen Sassenberg das entscheidende Tor, in der Endrunde war es noch knapper. Das 4:3 gegen Albersloh fiel erst fünf Sekunden vor dem Ende. Stark präsentierte sich die SG im Halbfinale gegen die favorisierten Telgter, die das Turnier bis dahin klar beherrscht hatten. Letztlich baute die SG aber etwas zu sehr ab.

Trotz der Halbfinal-Schlappe beim 0:6 gegen Freckenhorst herrschte bei BW Beelen helle Freude. Zum ersten Mal in der 27-jährigen Geschichte des Turniers zogen die Blau-Weißen überhaupt in die Vorschlussrunde ein. Die junge Mannschaft überraschte positiv und immerhin gab es für Beelen noch einen inoffiziellen Titel. Die lautstärksten und aktivsten Fans kamen nämlich aus der Axtbachgemeinde. Der Block der Beelener Anhänger sorgte einfach immer wieder für prächtige Stimmung in der Halle. „Der TUS hat uns zwar unsere Grenzen aufgezeigt, insgesamt haben wir aber ein super Turnier gespielt“, fand Trainer Andre Klaas. „Glückwunsch an meine Spieler und die tollen Fans.“

Gruppe 1
WSU - Freckenhorst 2:3
0:1 Kortenjann, 0:2 Schange, 1:2 Bonin, 2:2 Helmer, 2:3 Jöcker
Telgte - Rinkerode 5:0
1:0 Hartmann, 2:0 Leivermann, 3:0 Malaj, 4:0 Eigentor, 5:0 Leinkenjost
WSU - Rinkerode 3:3
1:0 P. Grothues, 1:1 Vieira Carreira, 2:1 Schwienhorst, 3:1 Helmer, 3:2 Berzinch, 3:3 Schlichtemeier
Freckenhorst - Telgte 2:2
0:1 Wolf, 1:1 Jöcker, 2:1 Leivermann, 2:2 Schange
Rinkerode - Freckenhorst 0:6
0:1 Harbert, 0:2 Jöcker, 0:3 Gohl, 0:4 Schange, 0:5 Harbert, 0:6 Schange
Telgte - WSU 3:2
1:0 Maffenbeier, 2:0 Maffenbeier, 2:1 Kieskemper, 3:1 Maffenbeier, 3:2 Simon
Tabelle
1. TUS Freckenhorst 11:4 7
2. SG Telgte 10:4 7
3. Warendorfer SU 7:9 1
4. SV Rinkerode 3:14 1
Gruppe 2
Beelen - Sendenhorst 4:3
0:1 Bisplinghoff, 1:1 Asche, 2:1 Kimmina, 3:1 Kemper, 3:2 S. Roskosch, 3:3 Nordhoff, 4:3 Asche
Hoetmar - Albersloh 3:4
1:0 M. Rama, 2:0 Migov, 2:1 Hecker, 2:2 P. Horstmann, 3:2 M. Rama, 3:3 J. Horstmann, 3:4 J. Horstmann
Hoetmar - Sendenhorst 2:6
1:0 Migov, 1:1 Noga, 1:2 J. Brune, 1:3 K. Bassauer, 1:4 S. Roskosch, 2:4 M. Rama, 2:5 K. Bassauer, 2:6 S. Roskosch
Beelen - Albersloh 2:2
1:0 R. Farwick, 2:0 Kimmina, 2:1 J. Spangenberg, 2:2 P. Horstmann
Hoetmar - BW Beelen 1:1
1:0 Molsbeck, 1:1 Asche
Albersloh - Sendenhorst 3:4
1:0 J. Horstmann, 1:1 K. Bassauer, 2:1 J. Horstmann, 2:2 K. Bassauer, 2:3 Schulte, 3:3 Hajdini, 3:4 Schulte
Tabelle
1. SG Sendenhorst 13:9 6
2. BW Beelen 7:6 5
3. GW Albersloh 9:9 4
4. SC Hoetmar 6:11 1
Halbfinale
Sendenhorst - SG Telgte 5:2
1:0 Nordhoff, 1:1 Maffenbeier, 1:2 Hartmann, 2:2 Methling, 3:2 Nordhoff, 4:2 K. Bassauer, 5:2 S. Roskosch
Freckenhorst - BW Beelen 6:0
1:0 Gohl, 2:0 Walendi, 3:0 Mersmann, 4:0 Jöcker, 5:0 Gohl, 6:0 Mersmann
Finale
Sendenhorst - Freckenhorst 7:8 nach Neunmeterschießen
1:0 S. Roskosch, 1:1 Niemeyer Neunmeterschießen: Jan Gierhake verschießt, 2:1 Schulte, 2:2 Harbert, 3:2 Methling, 3:3 Walendi, Roskosch verschießt, 3:4 Kortenjann, 4:4 Noga, 4:5 Niemeyer, 5:5 K. Bassauer, Gierhake verschießt, Schulte verschießt, 5:6 Harbert, 6:6 Methling, 6:7 Walendi 7:7 Noga, 7:8 Kortenjann, K. Bassauer verschießt

SOCIAL BOOKMARKS