Freckenhorst kommt nicht über 0:0 hinaus
Bild: Brandt
Armando Alla (Mitte) und Freckenhorst kamen gegen Westbevern nicht über ein 0:0 hinaus.
Bild: Brandt

Da es kurz vor dem Anpfiff in Strömen zu regnen begonnen hatte, war angesichts des völlig durchnässten und tiefen Bodens nicht an gepflegten Fußball zu denken. Das mussten die immerhin knapp 50 Zuschauer, die trotz des miesen Wetters den Weg zum Feidiek gefunden hatten, schnell feststellen. Zweikämpfe, Grätschen und Fehlpässe bestimmten hingegen das Bild.

Kleine vergibt Hundertprozentige

Die Heimmannschaft tat sich über die 90 Minuten betrachtet gerade in der Offensive schwer. Es fehlte an zündenden Ideen. Dabei war der TUS gut in die Partie gekommen und hätte schon nach wenigen Minuten in Führung gehen können, als Lucas Kleine alleine auf das Gäste-Tor zulief. Jener Kleine war es auch, der in der 53. Minute die beste Freckenhorster Chance vergab. Nach dem schönsten Spielzug der Partie stand er abermals frei vor Westbeverns Keeper Stefan Schulze Hobbeling und konnte sich praktisch die Ecke aussuchen.

Westbevern mit Chancenplus

Insgesamt waren die Gäste im Spiel nach vorne aber das gefährlichere Team. Das galt vor allem für den ersten Durchgang. Mit guten Paraden verhinderte Sebastian Neukötter im Freckenhorster Tor gleich mehrfach den Rückstand (21., 49., 68.). Ein weiteres Mal konnte Dennis Walendi mit einem starken Tackling in höchster Not klären. Oft kam aber auch bei Westbevern der letzte Pass nicht an.

SOCIAL BOOKMARKS