Freckenhorst schlägt Sendenhorst 4:1
Bild: Brandt
Der TUS Freckenhorst, hier mit Marius Gohl (l.) und Alexander Zert, bejubelte ein 4:1 über Sendenhorst.
Bild: Brandt

Der Freckenhorster Sieg war aufgrund der zweiten Hälfte verdient. Zur Pause stand es noch 1:1, aus Sicht der Hausherren sogar schmeichelhaft. Zwar hatte Jason Tünte seine Elf in der 11. Minute in Führung gebracht, aber Stefan Nordhoff glich in der 28. Minute aus. Gegen die in Durchgang eins äußerst wacklige TUS-Defensive wäre eine Führung für Sendenhorst möglich gewesen.

Mitchell Pickup ließ zunächst auf Freckenhorster Seite eine hundertprozentige Chance zur erneuten Führung aus, als er frei auf Torwart Carsten Jugel zulief und an diesem scheiterte (31.). Bei den Gästen waren Philipp Haske (22.) und Patric Dülberg (53.) die Unglücksraben, vergaben sie doch nicht minder hochkarätige Möglichkeiten.

In der Folge war es dann mit der Sendenhorster Herrlichkeit vorbei. Die Gastgeber standen in der Defensive nun deutlich stabiler und trafen innerhalb von acht Minuten dreimal ins Schwarze. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß erzielte Daniel Tünte mit einem überlegten Schuss das 2:1 (69.). Keine 120 Sekunden später erhöhte Pickup mit einem aufreizend lässigen Lupfer auf 3:1, ehe er sich weitere fünf Minuten später als Vorbereiter betätigte und Alexander Zert das Spiel mit seinem Treffer zum 4:1 endgültig entschied. Von Sendenhorst kam nichts mehr.

SOCIAL BOOKMARKS