Freckenhorst weiter, Sassenberg raus
Bild: Wegener
Freckenhorsts Dennis Walendi (l.) gegen Sassenbergs Stefan Wortmann.
Bild: Wegener

Die Freckenhorster treffen ab 17.30 Uhr in der Kehlbachhalle in der Gruppe 1 auf den TuS Hiltrup, Münster 08 und Borussia Münster.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Strump begann mit einem 2:2 gegen den VfL Sassenberg. Es folgte ein spektakuläres 4:4 gegen Westkirchen. Der TUS erzielte nach einer Zeitstrafe gegen Pierre Jöcker in Unterzahl die 3:1-Führung, lag dann mit 3:4 hinten und glich 31 Sekunden vor Schluss noch zum 4:4 aus.

Da Westkirchen und Sassenberg bereits gegen Telgte verloren hatten, stand die SG als Gruppensieger fest. Freckenhorst nutzte die Gunst der Stunde, besiegte Telgte mit 3:1 und schaffte mit fünf Zählern den Sprung in die nächste Runde.

Der TUS hatte übrigens mit Alexander Zert einen etatmäßigen Stürmer im Tor. Diese Variante des mitspielenden Schlussmanns versuchte auch Sassenberg mit Michael Wessel. Der VfL hatte damit allerdings weniger Erfolg und schied mit nur einem mageren Pünktchen aus.

Die Westkirchener verspielten ihre Chance auf die nächste Runde bereits in den ersten acht Minuten. Sie lagen gegen Telgte schon 0:5 zurück, ehe sie fußballerisch in er Halle wirklich angekommen waren. Beim 4:6 wären sie am Ende fast noch einmal herangekommen. Immerhin gelang aber mit dem 3:1 gegen Sassenberg ein versöhnliches letztes Gruppenspiel.

Völlig überfordert war B-Kreisligist SC DJK Everswinkel vor eigenem Publikum. Die Mischung aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft war schlichtweg nicht konkurrenzfähig und kassierte satte 21 Gegentore. Es hätten auch noch deutlich mehr sein können, hätte Gruppensieger SC Münster 08 beim 6:1-Sieg bis zur letzten Minute voll gespielt.

SOCIAL BOOKMARKS