Füchtorf gegen WSU zum Bezirksliga-Start
Bild: Havelt
Carsten Schulte (r.) erwartet mit Füchtorf die WSU.
Bild: Havelt

Ob vier, fünf oder sechs Mannschaften absteigen, wird sich ob der Reduzierung von 15 auf zwölf Bezirksligen erst am letzten Spieltag entscheiden. Da möchten aber beide Mannschaften schon längst auf der sicheren Seite sein.

Füchtorf will gewinnen

„Die Vorbereitung ist doch egal“, weiß Füchtorfs Trainer Roland Westers, dass ein guter Start in die neue Spielzeit ernorm wichtig ist. „Ich kann nicht einschätzen wo wir stehen, wir wollen aber gewinnen.“ Dabei soll auch der 29-jährige Thorsten Schlingmann helfen, der als defensiver Mittelfeldspieler kurzfristig vom Landesligisten Bad Rothenfelde zum SCF wechselte. Fehlen werden die verletzten Patrick Teepe und Michael Sanders.

WSU plagen Personalprobleme

Große personelle Probleme plagen die WSU. Neben den Langzeitausfällen Björn Güldenarm, Tobias Steiner und Pavel Borisov müssen auch Vesko Hamidovic, Tobias Vieten, Hendrik Kindermann, Osman Shala und Stefan Bruns passen. „Den Saisonstart sollten wir trotzdem nicht verbocken“, sagt Trainer Markus Kleine-Tebbe. „Das erste Spiel ist wie Pokern. Da spielt auch der Faktor Glück, den man möglichst minimieren muss, eine Rolle. Wir wollen die Punkte holen.“

SOCIAL BOOKMARKS