Füchtorf unterliegt Hofenes Ex-Verein
Bild: Brandt
Okay Parlar (v.) und Füchtorf unterlagen Michael Johanndeiter und Greffen mit 1:3.
Bild: Brandt

Hofene machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Noch mehr als das Ergebnis wurmte ihn die Leistung seines Teams. „Wir kamen zu keinem Zeitpunkt für einen Sieg infrage“, stellte der SCF-Trainer fest und konkretisierte: „Wir haben überhaupt nicht dagegengehalten. Greffen war aggressiver, lauffreudiger und immer einen Schritt schneller. So wie der Gegner gespielt hat, hätte ich ich mir das von uns gewünscht. Zumal wir in den vergangenen Wochen gezeigt haben, dass wir es besser können. Greffen hat verdient gewonnen.“

Auf die Verliererstraße geriet Füchtorf durch einen Schuss von Bastian Fölling, den Erick Schleicher unglücklich abfälschte (36.). In der 53. Minute holten die Gäste in Person von Simon Timmer zum Doppelschlag aus. Mit seinen zwei Toren in nicht einmal 180 Sekunden führte er die Vorentscheidung herbei. In der 74. Minute verkürzte Okay Parlar auf 1:3. Nun ging, sicher auch davon begünstigt, dass Greffens Marcel Grodowski kurz darauf mit Gelb-Rot vom Platz flog (80.), ein kleiner Ruck durch die Füchtorfer Mannschaft. Eine echte Torchance hatte sie aber nicht mehr. Unmittelbar vor Schluss sah Schleicher ebenfalls die Ampelkarte.

SCF: Versmold, Lantzke (62. Kuhlmann), Dälken, Schleicher, Eichler, Nieße (75. H. Alahmad), Schöne (57. Pohlschmidt), Muja, Schulte (57. M. Alahmad), Parlar, Tepe

FCG: Dell, Molsbeck (88. Rabe), Kraft, Johanndeiter, J. Pickhinke (58. Leismann), Fölling, Eggersmann (62. N. Terhar), Timmer, S. Terhar, Becher (93. M. Pickhinke), Grodowski

SOCIAL BOOKMARKS