Füchtorfer 1:6-Klatsche gegen Welver
Bild: Brandt
Helge Bittner (rotes Trikot) unterlag mit Füchtorf 1:6 gegen Welver.
Bild: Brandt

Noch steht der SC Füchtorf über dem ominösen Strich. Die Partie gegen Welver war bereits nach 38 Minuten entschieden. Da führte der Gast nämlich schon mit 4:0. Die Füchtorfer machten in der Defensive und im Aufbauspiel haarsträubende Fehler.

Das 0:1 durch Alexander Ronneburg in der 9. Minute war der Anfang vom Ende. Marcus Gerstmann per direktem Freistoß (23.) sowie Vitali Neumann (37.) und Andreas Neumann (38.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden schraubten das Ergebnis in fast unaufholbare Dimensionen. In der 43. Minute erzielte Bittner nach Doppelpass mit Patrick Grud das 1:4.

Wer weiß, ob Füchtorf nicht doch noch einmal herangekommen wäre, wenn Grud in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nicht die Latte, sondern ins Tor getroffen hätte. Nach dem Seitenwechsel ging bei den Hausherren nicht mehr viel. Welver erhöhte durch Andreas Neumann per verwandeltem Foulelfmeter (69.) und Vitali Neumann (73.) gar noch auf 6:1.

SOCIAL BOOKMARKS