GWW unterliegt Telgte nach Verlängerung
Bild: Wegener
Kopfballduell: Bartosz Zdanowicz (Telgte, l.) gegen Westkirchens Robin Westhues.
Bild: Wegener

Vielleicht wäre alles ganz anders gekommen, hätte Andre Matthe nach 70 Sekunden in der Verlängerung getroffen. Perfekt freigespielt von Robin Westhues verzog der GW-Stürmer aber am langen Eck vorbei. Es war die einzige echte Westkirchener Torchance in der gesamten Partie.

Auf der anderen Seite machte Telgte innerhalb von sechs Minuten alles klar. In der 98. Minute legte Marius Müller den Ball zurück, aus 14 Metern traf Nils Henning flach zum 0:1. In der 104. Minute entschied Fahri Malaj mit dem 0:2 die Partie. Die Hausherren waren in der Verlängerung stehend k. o., hatten den Gästen körperlich nur noch wenig entgegenzusetzen.

Die reguläre Spielzeit hatte den Westkirchenern sichtlich mehr Kraft gekostet als den Telgtern. Die Löcher – die sich aber nur selten auftaten – stopften die Grün-Weißen mit unbändigem Einsatzwillen. Einschussgelegenheiten hatten die Gäste gegen ein diszipliniert defensiv agierende Heimelf nur wenige. Die, die da waren, entschärfte GW-Keeper Jan-Philipp Hart glänzend.

SOCIAL BOOKMARKS