Ganz böser Rückschlag im Abstiegskampf
Yasin Altun im Kopfballduell. Die 1:2-Niederlage gegen Bonn war ein ganz herber Rückschlag für RW Ahlen.

Nach einer 1:0-Führung hat sich RW Ahlen im Kellerduell noch alle Vorteile aus der Hand nehmen lassen und ist nach der 1:2-Niederlage nun alleiniger Regionalliga-Letzter. „Vielleicht ist manchen nicht bewusst, dass wir hier gegen den Abstieg spielen“, war Abwehrspieler Koray Kacinoglu bedient. „Wir verpassen einfach immer den richtigen Zeitpunkt.“

Der wäre nach dem Kopfball zum 1:0, dem ersten Treffer Gianluca Marzullos (63.), perfekt gewesen. Nämlich die umjubelte Führung zu halten oder gar eben noch einmal auszubauen. Aber das hat RW Ahlen nicht geschafft und zementiert sich damit selbst als Abstiegskandidat Nummer eins. Der Bonner SC, der in der ersten Hälfte einer verkrampften und umkämpften Partie noch ein Chancenplus besaß, war nach der Pause eigentlich reif für die Niederlage. Marzullo hatte vor seinem Tor noch zwei wunderbare Möglichkeiten, die knapp vorgingen und einmal am Pfosten landeten. Sein anschließendes 1:0 nach Holldacks Ecke hätte schon der Gnadenstoß sein können. Aber Glück und schließlich auch die Nervenstärke der Gäste entschieden es anders.

Glück, weil der bereits verwarnte Wiesweg in der 69. Minute den Ball im Strafraum an die Hand bekam, mit Gelb-Rot vom Platz musste, und Bonns Schumacher den fälligen Strafstoß kühl verwandelte. Glück auch, weil der Unparteiische später ein Handspiel im Bonner Strafraum (82.) nicht gesehen hatte oder nicht ahnden wollte.

 Aber eben auch kluge Übersicht. In Überzahl nun hatte Bonn die besseren Szenen am Ende. Während Schipmann im Ahlener Tor noch zweimal gut parierte, war er in der 88. Minute machtlos. Bonns Sai setzt sich gegen El Bouazatti durch, gibt auf Güler, dessen Schuss Schipmann noch parieren kann. Aber der Nachschuss von Schumacher sitzt zum 2:1-Sieg des SC, der sich nun in der Liga nach oben katapultiert hat und RW Ahlen allein im düsteren Keller zurücklässt. „Die Saison ist noch lang genug“, sagt Mohamed El Bouazzati, „dass wir eine Serie hinlegen können. Soll Bonn ruhig feiern, aber das war noch lange keine Entscheidung.“ Es hörte sich trotzig an. Und wie auswendig gelernt.

SOCIAL BOOKMARKS