Gelungene Heimpremiere dank Thöles Tor
Aias Aosman hatte allen Grund zum Jubeln: Sein Pass auf John Thöle leitete den 1:0-Siegtreffer für den SC Wiedenbrück ein.

Feldüberlegen präsentierte sich die Manschaft von Trainer Thomas Stratos vor den 450 Zuschauern im heimischen Jahnstadion. Doch Idar-Oberstein stand kompakt und überließ dem SCW kaum die Räume. Zudem schwächelten die Emsstädter über die Flügel, Flanken in den gegnerischen Strafraum blieben Mangelware. Und durch die Mitte ging es oftmals viel zu langsam und umständlich in Richtung SC-Tor.

So bedurfte es schon eines kleinen Glücksmoments: Mariusz Rogowski fing einen Freistoß am eigenen Strafraum ab und flankte den Ball nach rechts zu Aias Aosman. Der Youngster bewies Übersicht und setzte zum Steilpass auf den flinken John Thöle an. Der überrannte seine Gegenspieler und hämmerte das Leder im Strafraum halbhoch zum Siegtreffer in die Maschen.

„Das war schwerer, als wir gedacht hatten“, räumte Stratos nach dem ersten Saisonsieg ein, „aber egal, jetzt bin ich zufrieden und gehe entspannt nach Hause“.

SOCIAL BOOKMARKS