Gestürzte Reiterin nicht in Lebensgefahr
Bild: Penno
Ein Blick auf den Everswinkeler Vielseitigkeits-Kurs.
Bild: Penno

Am Morgen danach machte auf dem Turnierplatz eilig die Runde, dass der Zustand der Reiterin stabil ist und sie nicht in Lebensgefahr schwebt.  In den Uni-Klinken war sie mehrfach operiert worden. Unter anderem war ihr Becken gebrochen.

Am Sprung Nummer 9 der CIC**-Prüfung, der eigentlich als ungefährlich geltenden „Blumenbank“, kam es zu einem sogenannten Rotationssturz. Das Pferd geriet wohl mit dem Vorderbein an das Hindernis. Die Reiterin hob es aus dem Sattel, das Pferd überschlug sich und landete auf der Reiterin.

Die nur 20 Meter entfernten Ersthelfer waren nach wenigen Sekunden zur Erstversorgung zur Stelle. Ein Rettungshubschrauber wurde gerufen, die Gestürzte ins Krankenhaus geflogen. Das Pferd blieb unverletzt.

SOCIAL BOOKMARKS