Goldkuhle macht das Dutzend voll
Die fleißigsten Kilometersammler bei der Siegerehrung.

 Damit sahen sich die Organisatoren der LG Marienfeld bei der Wahl ihres Mottos „Das Leben ist zum Mitmachen da, nicht zum Zuschauen“ voll bestätigt. Besonders erfreut zeigte sich Strototte über die stattliche Anzahl an Nachwuchsläufern. „42 Teilnehmer haben wir hier noch nie gehabt, das ist absoluter Rekord“, freute sich der Marienfelder.

„Viele Familien nehmen mittlerweile mit ihren Kindern gemeinsam an der Winterlaufserie teil“, führte Strototte als Gründe für die starke Beteiligung des Laufnachwuchses an. „Wir hatten zwei Familien mit vier und drei Familien mit drei Kindern, die regelmäßig teilgenommen haben“, sagte Strototte. Als weiteren Grund für den Aufwärtstrend betrachtet der LGM-Chef die Aufnahme der Winterlaufserie ins Gesundheitsprogramm der Firmen Claas und Craemer. „Beide Firmen stellten zusammen 65 Teilnehmer“, bilanzierte der LGM-Vorsitzende, der zudem darauf verwies, dass das milde und trockene Wetter im November sicherlich zur Teilnahme motiviert hat.

 „Dadurch waren alle 19 Termine gut besucht. Es macht einfach Spaß, so etwas zu organisieren und den Lindwurm durch Marienfeld laufen zu sehen.“ Besonders gut kamen die drei zusätzlichen langen Läufe über 25 km an.

Einen besonderen Dank richtete Strototte an seine engsten Mitarbeiter Mechthild Tiekmann, Mathias Feige, Marita Pieper, Willi Wittwer, Gaby Strototte und Susanne Schopf-Birwe, die jede Woche dabei waren. „Dann gab es da aber noch ganz viele, die auch immer mal wieder mitgeholfen haben.“

Die 201 Teilnehmer, die am Ende der Winterlaufserie ihre Wertungskarte mit den eingetragenen Laufleistungen abgaben, kamen zusammen auf den stolzen Wert von 23 967,8 km, wobei die Männer deutlich mehr Kilometer abspulten als die Frauen. Den Sieg in der Einzelwertung sicherte sich erneut Werner Goldkuhle. Der 59-jährige Trainer der Craemer Fun Runner lief 500 km und gewann zum zwölften Mal. An zwei Terminen musste der Herzebrocker, der immer mal wieder Achillessehne-Probleme hatte, aussetzen. „Jetzt ist aber auch mal gut“, will Goldkuhle im kommenden Jahr kürzer treten. Auf den zweiten Platz lief wieder Mathias Feige (438 km) vor dem Gütersloher Herbert Ritscher (400 km).

Bei den Frauen gewann erneut Gertrud Bußmann (KeS Harsewinkel) die Winterlaufserie der LG Marienfeld. Bußmann scheiterte mit 292 km nur knapp an der 300-km-Marke. Dahinter folgten Karin Tophinke (232 km) und Bibi Korte (225 km).

 Hohe Kilometerleistungen erzielten auch die Walker, bei denen Reinhard Brinkmann (190 km) vor dem Marienfelder Bernd Pelkmann (187,5 km) und Rainer Stanke (180 km, LGM) gewann. Bei den Frauen gab es fast die gleich klingende Reihenfolge wie bei den Männern. Annelies Brinkmann (190 km) gewann mit knappem Vorsprung vor Yvonne Pelkmann (187,5 km) und Anneliese Urban (160 km).

Die Wertung der Nachwuchsläufer dominierten die Geschwister Merle (150 km) und Jannis Krieft (130 km). Auf den Plätzen folgten bei den Mädchen Sandrina Birwe (105 km) und Lara Köhl (100 km). Bei den Jungen setzten sich Jan Fiete Hermelbracht (85 km) und Liam Kleine-Sötebier (64 km) an die Spitze.

SOCIAL BOOKMARKS