Großer Fußballspaß für den guten Zweck
Die Freckenhorster (Fußball)-Werkstätten haben den RWA-Mädels mal gezeigt, was eine Harke ist. Ein Spaß für alle, der nächstes Jahr wiederholt werden soll. Ahlen will Revanche!  

Und bestimmt war genau deshalb der Spaß ja um so größer für alle, als nach ein paar Minuten die Berührungsängste überwunden waren. Es hat sich im Wortsinne gelohnt: Über 200 Zuschauer ließen beim flockigen Spiel auf der Südenkampfbahn die Kasse für den guten Zweck klingeln.

 „Das war ein voller Erfolg und hat richtig Bock gemacht“, freute sich Ahlens Trainer Marco Beyer, der mit dafür sorgte, dass die ganze Zockerei professionell über die Bühne ging. Einlaufen mit Namensnennung, Abteilungsleiter Martin Temme als gnadenloser Schiedsrichter, der auch mal einen Videobeweis nutzte und am Ende noch den, nach einer Schwalbe seiner Mädels schimpfenden Beyer auf die Tribüne verbannen musste.

Über zweimal 25 Minuten Dramatik pur, von denen Beyer schwärmt: „Wir hatten alle die ganze Zeit das Grinsen in den Backen.“ Aber die Niederlage nagt dennoch am Trainer. „Das machen wir nächstes Jahr wieder. Wir wollen Revanche!“ Das kann ja heiter werden.

SOCIAL BOOKMARKS