Gute Noten für erneuerten Kreisvorstand
Meisterliche Ehrung: Die Titelträger aller Klassen erhielten beim Kreistag im Preußen-Stadion ihre Urkunden und Preise.

 Der Verjüngungsprozess ist angestoßen. Der erste Eindruck: vielversprechend. „Wir sind glücklich und stolz, dass wir ein so kompetentes Team haben. Diese neue Richtung tut dem Kreis Münster gut“, betonte der neue Vorsitzende Norbert Krevert bei seiner Begrüßungsrede.

Weil der stets fleißige Arbeiter im Schatten Reiseners nun in der ersten Reihe steht, sind neue Helfer im Hintergrund gefragt. Neben dem Vorsitzenden Helmut Thihatmar, Krevert, Bernhard Niewöhner (Jugend), Jens Thewes (Altherren), Philipp Hagemann (Schiedsrichter) und Manuela Imholt (u. a. Kreispokal-Spielleiterin) stoßen Uta Möller als Beauftragte für den Frauenfußball sowie Matthias Wobbe (u. a. Staffelleiter Kreisliga B1, C2) zum Kreis-Fußballausschuss, Reiner Hartdorf steht künftig dem Kreis-Sportgericht vor.

Neben den üblicherweise mit Spannung erwarteten Ehrungen, Staffeleinteilungen und der Auslosung des Krombacher-Kreispokals stand vor allem eine wichtige Information im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Auch in der nächsten Saison erhält der Fußballkreis wieder zwei Aufstiegsplätze zur Bezirksliga.

Maßgeblich hierfür ist die Zahl der Mannschaftsmeldungen. Hier hätten 132 genügt, 139 sind es in den neun Kreisliga-Staffeln geworden. Im Vorjahr war’s deutlich knapper. Drei neue Mannschaften darf der Kreis begrüßen, Eintracht Münster V und Centro Espanol Hiltrup II gehen in der C1, der SC Sprakel II in der C2 an den Start. Der SC Hoetmar hat mit seiner Reserve als einziger Verein ein Neunerteam gemeldet.

 Im kommenden Jahr sollen Bezirkskonferenzen für die Bereiche Münster-Nord, Münster-Süd, Warendorf und Lüdinghausen eingeführt werden, bei denen auf Wünsche, Fragen und Anregungen der Vereine eingegangen wird. Zudem wies der Kreisvorsitzende auf die Ausschreibungen des Ehrenamtspreises hin und forderte die Vereine auf, engagierte Ehrenamtliche zu melden.

Nachdem zu Jahresbeginn ein Fall von Kindesmissbrauch mit Beteiligung eines ehemaligen Fußballtrainers öffentlich geworden war, mahnte Krevert: „Wir dürfen über dieses Thema nicht schweigen und müssen unser Möglichstes tun, Fälle von Kindesmissbrauch aus unserem Fußballkreis zu verbannen.“ Erste Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt wurden bereits eingeleitet.

Mehr zum Kreistag 2019 in der Glocke am Samstag.

SOCIAL BOOKMARKS