Gute Perspektiven für GTV und Verl
Bild: Nieländer
Einen starken Einstand für das Tri Sport Team Verl II feierte Markus Klawitter, der demnächst in der ersten Mannschaft (Regionalliga) eingesetzt wird.
Bild: Nieländer

Stellvertretend lobte Sieger Eike Pupkes eine gut organisierte Veranstaltung. „Die Radstrecke ist halt flach“, sagte der Sieger, doch Berge versetzen können Eckhard Langner, Manfred Güth und Co vom ausrichtenden TriTeam des Gütersloher TV nicht. Züge anhalten schon („Die Glocke“ berichtete).

Sehr zufrieden war nach einer langwierigen Handverletzung der Langenberger Stefan Holtkötter (TV Lemgo II). Allerdings plagten den 25-Jährigen, der sich beim Wiesbadener Mitteltriathlon im August für die WM in Las Vegas qualifizieren würde, auf den letzten vier Laufkilometern leichte Krämpfe.

Ergebnisse:

9. Dalkeman-Triathlon: Oberliga (1/40/10): 1. Sven Imhoff (M.gladbacher TV) 1;45:45 Stunden, 2. Felix Menn (TV Buschhütten) 1:46:46 Std., 3. Fabian Toros (Triathlon Team Ratingen) 1:47:40, 4. Marco Göckus (TV Buschhütten) 1:48:15, ... 14. Markus Klawitter (Tri Sport Team Verl II) 1:50:54

Mannschaften: 1. EJOT Team TV Buschhütten (Platznummer 30), 2. DLC Aachen (PN 37), 3. Brandner SV Tri Team (72), ... 6. Tri Sport Team Verl II (130), 9. Tri Team Gütersloher TV (142), ... 18. TriSpeed Marienfeld (nicht am Start, PN 288)

Landesliga: 1. Felix Hebestreit (TSVE Bielefeld III) 1:50:26 Std., 2. Thorsten Brinkmann ( TriSpeed Marienfeld II) 1:51:01, 3. Raoul Kempmann (TSVE Bi. III)

Mannschaften: 1. Tri Finish Münster III (Platznummer 59), 2. LC Solbad Ravensberg (72), 3. TSVE Bielefeld III (86), 3. Tri Club Paderborn (PN 86), 5. TriSpeed Marienfeld (98), ... 13. Tri Team Gütersloh II (176), ... 15. Tri Sport Team Verl III (226)

Gar nicht mehr zum Laufen gekommen ist mit Dominic Treuherz ein weiterer Ex-TriSpeeder, der jetzt für das Lemgoer Zweitligateam an den Start geht. Weil auf dem Rad ein Vordermann einen Schlenker machte, verhakte sich das Vorderrad von Treuherz’ Rennmaschine. Der konnte einen Sturz vermeiden, doch das Laufrad war hinüber.

Drei Klassen unter der zweiten Liga freute sich das Tri Team Gütersloh beim Heimspiel zum Saisonauftakt über Platz neun von 18 beziehungsweise 17 Mannschaften am Start. Denn TriSpeed Marienfeld hatte die vier Teilnehmer für seine erste Mannschaft nicht zusamenbekommen. Das GTV-Quartett bestach durch seine Ausgeglichenheit: Hendrik Simm (Platz 30, 1:56:13 Stunden), Thomas Pfeffer (33., 1:57:00), Peter Walter (34., 1:57:02) und Michael Mettenmeyer (45., 1:59:07) kamen innerhalb von gut drei Minuten ins Ziel. „Wir wollen die Klasse halten und dabei nicht wieder so zittern müssen wie im Vorjahr“, benannte Peter Walter das Saisonziel.

Noch besser lief es für das Tri Sport Team Verl II, das in der Besetzung Markus Klawitter (14., 1:50:54), Ralf Meiertoberens (25., 1:54:45), David Smyrek (40., 1:58:18) und Sebastian Tigges (51., 2:01:18) auf Platz sechs kam. „Für mich persönlich war es ein guter Formtest, ich habe nicht alles ausgereizt, weil ich in zwei Wochen in Harsewinkel in der ersten Mannschaft in der Regionalliga starte“, sagte der Verler Klawitter, der aufgrund der sportlichen Perspektive von Minden zum Tri Sport Team gewechselt ist. Mannschaftskollege Mike Schuster ging zum Formtest über die Volksdistanz an den Start und gewann den Wettbewerb. Gefährlich hätte Schuster nur das Motorrad eines Kampfrichters werden können, das fast für eine Kollision mit dem auf dem Rennrad fahrenden Sieger gesorgt hätte.

SOCIAL BOOKMARKS