HSG: Lutz Strauch kündigt Abschied an
Im Sommer ist Schluss für Lutz Strauch als Trainer der HSG Rietberg-Mastholte.

„Er hat bereits bei der letzten Verlängerung gesagt, dass vier Jahre wahrscheinlich reichen werden“, erklärte Bernd Strotkötter, stellvertretender Abteilungsleiter der HSG-Handballer. Er ist jedoch vollends davon überzeugt, dass der scheidende Trainer bis zum letzten Spiel Vollgas geben wird. Der Dank der Handballer aus Rietberg und Mastholte sei Lutz Strauch jedenfalls gewiss, habe er doch das erste Damen-Team deutlich weiterentwickelt. Ein guter Beleg: Durch den Erfolg gegen den Verfolger Lünen manifestierte die HSG die Tabellenführung.

Deckung zurück zu alter Stärke

Für die verletzte Torhüterin Kathrin Herrmann schnürte Julia Klarhorst wieder die Schuhe und trug mit zwei gehaltenen Strafwürfen ihren Teil zum Sieg bei. Das Spiel war zwar nicht hochklassig, doch die Deckung des Teams aus Rietberg und Mastholte hatte zu alten Tugenden zurückgefunden und stand von Beginn an stabil. Zwar gingen die Gäste mit 1:3 in Führung, doch dann nahm der HSG-Express immer mehr an Fahrt auf. Über ein 3:3 ging es zum 8:4, woraufhin der Lüner Trainer eine Auszeit nahm. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung trotzdem zur Pause vorentscheidend aus. Auch im zweiten Abschnitt ließ sich das Strauch-Team nicht beirren.

HSG: Klarhorst, Südhaus – Böckmann (2), Grusdas (9), Hollenhorst, Neubauer (3), Oesterwiemann, Ortmann (1), Picker (1), Ressel (3), Schwienheer (2), Strohmeier (2), Strotkötter, Sudahl (1)

SOCIAL BOOKMARKS