Heidenreich die erste Frau an der Spitze des TCK
Nach 14 Jahren Vorstandsarbeit übergibt Dirk Schott das Präsidentenamt  an Lena Heidenreich

  Und zur Wahl als Nachfolgerin stellte sich Lena Heidenreich, die im letzten Jahr noch als Sportlerin des Jahres geehrt worden war. Ohne Gegenstimme wurde die 29-jährige Spielerin aus der ersten Damenmannschaft zur neuen Präsidentin des TC Kaunitz gewählt. Damit hat der Tennisclub einen Generationswechsel vorgenommen. Zudem ist Lena Heidenreich die erste Frau an der Spitze des TC Kaunitz.

Die Vorstandsarbeit ist ihr nicht fremd. Das Kaunitzer Eigengewächs war viele Jahre gemeinsam mit ihrer Mutter Beatrix Heidenreich in der Position der Jugendsportwartin aktiv. Dirk Schott hatte in der letzten Phase seiner Amtszeit noch dazu beigetragen, dass der Erbpachtvertrag mit der Stadt Verl für die Tennishalle und die Plätze sechs und sieben um weitere 16 Jahre verlängert wird. Der TC Kaunitz kann dadurch von der landesweiten Sportstättenförderung partizipieren. Nach den Renovierungsarbeiten im Clubhaus und den Verschönerungsaktivitäten an der Außenanlage stehen dringend benötigte Überholungsarbeiten in der vereinseigenen Zweiplatz-Halle an. „Neben der Beleuchtung und der Heizungsanlage wird das größte Invest ein neuer Boden sein“, sagt Dirk Schott. Nicht alles ist über die Sportförderung finanzierbar, ein neues Darlehen über zehn Jahre muss dafür aufgenommen werden, teilte Schott mit. Dafür holte sich der Vorstand an diesem Abend das Einverständnis der TCK-Mitglieder. Für 2020 haben nur zwei Mannschaften, die Herren 40 und die Herren 55, auf eine Teilnahme an der sogenannten Übergangssaison verzichtet. Die ersten Spiele fanden im Juni statt, weiter geht es nach den Sommerferien im August. Ab dem 10. August startet auch der Nachwuchs des TC Kaunitz mit zwölf Jugendteams in die Mannschaftssaison. Die Spiele finden sowohl wochentags als auch am Wochenende statt. Carlo Pickert, Spieler bei den Herren 55, ist stolz auf seinen 29-jährigen Sohn Heiko. Dieser spielt in der ersten Herrenmannschaft und machte im letzten Jahr einen enormen Leistungssprung von Leistungsklasse (LK) 7 auf LK 2. Dafür wurde Heiko Pickert als Sportler des Jahres geehrt. Die Versammlung des Tennisclubs fand zwei Tage nach der Aufhebung des Lockdowns im Kreis Gütersloh statt und erstmals in der Tennishalle.

SOCIAL BOOKMARKS