Helmut Urban bleibt Westkirchen-Trainer
Bild: Brandt
Lust auf bessere Zeiten: Hendrik König (r.) und GW Westkirchen starten erwartungsfroh in die Vorbereitung.
Bild: Brandt

Trotz des Abstiegs in die Kreisliga B bleibt Urban ein weiteres Jahr. Auch, um den Spielern die Treue zu halten, die in den vergangenen Jahren tapfer gegen den Abstieg gekämpft haben und sich nun nach erfolgreichen Zeiten sehnen.

„Für manche Spieler ist der Druck in den vergangenen Jahren immer größer geworden“, berichtet Urban. Manche haben deshalb die Schuhe an den Nagel gehängt.

Der Großteil aber wehrte sich standhaft gegen Pech und Pleiten. „Fußball soll endlich wieder Spaß machen“, hofft Urban, dass sich sein Team in der kommenden Spielzeit im oberen Drittel der B-Liga festbeißen kann.

Zwar verlassen Dennis Homering (Sassenberg), Tobias Lange (Freckenhorst), Stephan Picker und Stefan Reinert (beide bauen oder ziehen um) der Verein. Ersatz hat aber schon zugesagt. „Ein, zwei Spieler wollen wir noch zurückholen“, sagt Urban. Mal gucken, wer sich begeistern lässt . . .

Zwei Jungs, die Urban nicht motivieren muss, sind Johannes Quante und Gordon Steinkamp. Beide spielten im vergangenen Jahr sowohl für die A-Jugend als auch für die Senioren. „Die beiden haben Substanz. Sie sind ein enormes Pensum gegangen und haben sich nicht frustrieren lassen von dieser schweren Saison“, lobt der Trainer seine beiden Jungspunde, die dabei helfen sollen, dass sie in Westkirchen wieder öfter jubeln.

Leidenschaft ist eben nicht altersbegrenzt. Urban und seine jungen Wilden machen es vor. Nun sollen die anderen mitziehen, damit alles eine gute Wendung nimmt.

SOCIAL BOOKMARKS