Hinkerohe ist weg, Canbulut ist da
Ein verlorener, ein neuer Sohn: (v.l.) Berkant Canbulut greift ab sofort in Ahlens offensivem Mittelfeld ein, Trainer Marco Antwerpen freut sich aber genauso über die Rückkehr Maximilian Dahlhoffs.

„Zwei Tage vor Weihnachten abzusagen, das ist grenzwertig“, passte sich die Stimmung des Trainers beim Aufgalopp dem feuchtgrauen Wetter an. Torwart Philipp Hinkerrohe, der sowieso mit seiner Rolle als Nummer zwei unglücklich war, hatte überraschend Abschied genommen und mitgeteilt, dass sein neuer Job mit dem Tore hüten zeitlich nicht mehr korrespondiert. „Wir sind nicht amüsiert“, bestätigt auch Manager Joachim Krug, der nun schnellstens einen neuen Tormann präsentieren muss, um die Lücke hinter oder neben Sören Stauder zu füllen.

Aber es gab auch gute Nachrichten: der neue Offensive Berkant Canbulut trabte am Wersestadion schon mit an. Der beidfüßige ehemalige Sprockhöveler, der am Sonntag seinen 23. Geburtstag feierte, hat bis Saisonende unterschrieben. „An ihm hatte ich schon länger Interesse. Berkant wird uns guttun“, sagt Antwerpen über den flexibel einsetzbaren Angreifer, der auch 34 Regionalligaspiele für die SG Wattenscheid absolviert hat. „Fans und Umfeld in Ahlen sind klasse. Daher freut es mich umso mehr“, so Canbulut, der gleich neben Maximilian Dahlhoff auflief, der als Rückkehrer nach seinem Auslandssemester in Schweden als halber Neuzugang durchgehen kann. Der 22-Jährige wird also zu Erleichterung aller seinen Job als Rechtsverteidiger wieder aufnehmen. Auch die lang verletzten Langesberg und Meschede stiegen am Samstag wieder ins Training ein.

Am heutigen Montag könnte nun ein weiterer verlorener Sohn zurückkehren: Torwart Arne Kampe hat sich zum Test angemeldet. Der 24-jährige Student absolvierte in seiner Zeit beim SC Verl 55 Regionalliga-Spiele und stand zuvor in der U19-Bundesliga 47 Mal im Tor seines Stammvereins RW Ahlen. Nachdem sein Vertrag im Sommer in Verl nicht verlängert wurde, hielt sich Kampe bei Arminia Bielefeld fit. Zwar hat der Westfalenligist SC Herford Kampes Verpflichtung bereits gemeldet, der Kontrakt scheint aber noch nicht unterschrieben und auf wackeligen Füßen zu stehen.

Mehr zum Auftakt RW Ahlens in der Glocke am Montag

SOCIAL BOOKMARKS