Höne rettet Hoetmar verdienten Punkt
Bild: Brandt
Jan Philipp Lynker (r.) und der SC Hoetmar kamen gegen den SC Reckenfeld zu einem 2:2-Unentschieden.
Bild: Brandt

Und rettete den Hoetmarern damit einen allemal verdienten Zähler. „Die Mannschaft hat gegen diesen technisch starken Gegner tolle Moral gezeigt. Nur so können wir bestehen. Super, dass wir noch einen Punkt geholt haben“, fasste SCH-Trainer Rudi Dorgeist seine Eindrücke zusammen.

Seine Elf war bereits in der 2. Spielminute durch eine feine Einzelleistung von Sven Muckermann in Führung gegangen. Den Rückstand wollten die Gäste nicht auf sich sitzen lassen. Dank ihrer technischen und spielerischen Fähigkeiten sorgten sie immer wieder mit feinen Kombinationen für Gefahr. In der 22. Minute scheiterte Engin Demirdag noch an Yunus Saltabas, doch zwei Minuten später war Hoetmars Torhüter machtlos. Aber auch die Gastgeber hatten immer wieder ihre Aktionen. Muckermann hätte um ein Haar die erneute Führung erzielt, als er freistehend an die Latte köpfte (36.).

Im zweiten Durchgang war Reckenfeld zunächst überlegen. Zwingend wurde es aber nur einmal, als ein fulminanter Schuss von Demibag an den Innenpfosten knallte. Je länger die Partie lief, desto stärker kamen die Hoetmarer auf. Sie verfügten zwar nicht über die technischen Mittel der Gäste, spielten aber schnörkellos nach vorne und kamen zu hochkarätigen Chancen. Maximilian Surmann köpfte an den Pfosten (70.), Stephan Osthues zielte zu hoch (71.), Timo Langer zwang den Torwart per Freistoß zu einer Parade (79.), Jan Blome traf aus wenigen Metern den Ball nicht richtig (81.). Umso bitterer war es für den SCH, dass Reckenfeld fünf Minuten vor Ende aus stark abseitsverdächtiger Position zum 1:2 traf. Doch Hoetmar gab nicht auf und wurde in der 92. Minute belohnt.

SOCIAL BOOKMARKS