Hoetmar gewinnt 1:0 gegen Westkirchen
Bild: Brandt
Den Siegtreffer zum 1:0 des SC Hoetmar über GW Westkirchen bejubelten Christoph Drube, Torschütze Sven Muckermann und Frederik Schlotmann (v. l.).
Bild: Brandt

Die Gäste, deren Chancen auf den Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur sind, hängten sich voll rein. „Wer die Tore nicht, verliert. So ist Fußball. Verdient war der Hoetmarer Sieg auf keinen Fall. Wir haben mehr investiert und uns die besseren Chancen herausgearbeitet“, meinte GWW-Übungsleiter Thorsten Butz enttäuscht.

Der erste Durchgang bot den Zuschauern nur wenig Erbauliches. Kampf war angesagt, Torchancen gab es kaum. Nach einer halben Stunde zwang Daniel Averbeck Westkirchens Schlussmann Jan-Philipp Hart zu einer Glanzparade. Dessen Pendant Yunus Saltabas parierte auf anderen Seite gegen Eugen Meier (38.). Hendrik König verzog nur knapp (39.).

Im zweiten Abschnitt tat sich bedeutend mehr. Unmittelbar nach Wiederanpfiff hatte Averbeck die Riesenchance zur Hoetmarer Führung, sein Heber ging aber knapp vorbei. Es entwickelte sich nun ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten. Bei den spielstärkeren Gästen vergaben Nils Rickhoff (49.), Eugen Meier (56.) und Christian Adelt (65.). Rickhoff wiederum klärte gegen Sven Muckermann (50.) und Stephan Osthues (69.) auf der Linie. Eine Viertelstunde vor Schluss lenkte Hart einen Versuch von Osthues an die Latte. In der 83. Minute parierte Hart einen Kopfball von Osthues, gegen Muckermanns Abstauber war er dann machtlos. Es sollte das Siegtor sein, denn in der Nachspielzeit verhinderte Saltabas gegen Tobias Burghardt den Ausgleich.

„Wir haben uns lange schwer getan, dann aber besser ins Spiel gefunden und das entscheidende Tor gemacht. Das zählt unter dem Strich“, resümierte Dorgeist.

SOCIAL BOOKMARKS