In Rostock spielt kein Absteiger
Ahlener Jubel nach dem Sieg gegen Erfurt. Spätestens da hatten die Spieler ihre Pflicht getan.

Glückwunsch Jungs, ihr habt’s geschafft! Sportlich wollte man sich nichts vorwerfen lassen und den Klassenerhalt auf dem Platz schaffen. Diese moralische Pflicht ist seit letzter Woche, seit dem klasse Sieg über RW Erfurt getan. Kein Bremen II, kein Burghausen kann RW Ahlen mehr einholen. Entspannung pur eigentlich bei Hansa Rostock. Und man gönnt es den Spielern wirklich von Herzen.

„Wir wollten immer die Fehler der anderen ausbügeln“, nimmt Trainer Arie van Lent sich und seine Abteilung gegen das Missmanagement des Vorstands und des Aufsichtsrates in Schutz. Hätte der DFB wegen des Lizenzbetruges RW Ahlen nicht drei Punkte abgezogen, wäre die Mannschaft seit letzter Woche dicke im Soll gewesen. Die drei Punkte, die nun fehlen, hat die Mannschaft im fußballerischen Duell nicht nur nicht verloren, sondern im Gegenteil: sie hat sie im ehrlichen Spiel gewonnen. Vergeigt und wieder hergeschenkt hat sie dann allein die Vereinsleitung durch Leichtsinn, Bequemlichkeit, Eitelkeit und mangelnde Zivilcourage.

 Also Jungs, macht euch keinen Kopp mehr in Rostock. Schon wieder müsst ihr Kastanien aus dem Feuer holen, die andere reingeworfen haben. Toll, wenn ihr es noch einmal schafft. Falls aber nicht, dann ward nicht ihr es, die absteigen. Die wahren Absteiger sind heute auf dem Rasen der DKB-Arena nicht zu finden.

SOCIAL BOOKMARKS