In Stromberg wird Kreispokal eröffnet
Nichts umsonst in Stromberg: Neubeckum und Stefan Wiemann müssen sich anstrengen.

Am Sonntag (15 Uhr) erwartet der Außenseiter aus der Kreisliga den Bezirksliga-Aufsteiger und klaren Favoriten. „Stromberg hat nichts zu verlieren und will sicher mitspielen“, hofft Neubeckums Trainer Bengt Pfeiffer, in allen fünf Testspielen bisher ungeschlagen, auf tiefe Räume auf dem Stromberger Kunstrasen. Aber auch die Germania hat die vier letzten Tests gewonnen und tritt mit breiter Brust an. „Klar, Neubeckum ist ein Topteam. Wir haben Respekt, aber ganz sicher keine Angst“, freut sich Trainer Özün Gül schon auf klasse Stimmung in der guten Stube.

SOCIAL BOOKMARKS