Jahn Oelde visiert die Bezirksliga an
Bereit für die Bezirksliga: Oeldes Handballer mit Trainer Reinhard Dahlkemper (r.) und seinem „Co“ Frank Wippich (l.) wollen aus dem langen Kreisliga-Schatten heraustreten.

 In dieser Kreisliga-Saison war für die Oelder Handballer Platz drei bis fünf das Ziel. Mit Platz vier liegt man also im Soll, mehr aber nicht. „Da ist, glaube ich, mit den Leuten noch mehr möglich“, peilt Dahlkemper dafür in der nächsten Saison ernsthaft den Aufstieg an.

Dabei steht das Team im Vordergrund, erklärt Co-Trainer Frank Wippich: „Dadurch, dass alle Oelder sind, haben wir einen sehr guten Zusammenhalt.“ Die individuellen Leistungen allerdings sind bereits eines Aufsteigers würdig. Jonas Vicari zum Beispiel ist mit 141 Saisontoren der beste Schütze der Liga. „Aber auch er lebt von seinen Mitspielern“, merkt Dahlkemper an. „Jeder von uns ist in der Lage, Tore zu werfen.“

Und für die nahe Zukunft ist Oelde auch für höherklassige Spielzeiten gewappnet. Die Mannschaft ist sehr jung, entspringt zum Großteil aus der Jugendarbeit, die nach der Abmeldung der Landesligamannschaft und dem Neuanfang intensiviert wurde.

Auch die zweite Mannschaft birgt noch Potenzial. Doch langfristig hat der TV Jahn, wie viele andere Handballvereine, ein großes Problem, gegen andere Aktivitäten zu bestehen.

„An Sportarten wie Fußball kommt man einfach nicht ran“, bemängelt Co-Trainer Wippich. Zum ersten mal konnte der Verein in diesem Jahr keine B- und A-Jugend anmelden. Um bei den Herren etwas aufzubauen, ist das natürlich ein harter Rückschlag. „Die Jugendarbeit sollte immer wichtig genommen werden“, weiß der Oelder Trainer.

Vor allem durch den EM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft hofft Dahlkemper auf Besserung und neue Anmeldungen: „Die WM 2007 hat man schon gemerkt. Ich glaube, dass das die Kinder anspricht.“ Doch zunächst heißt es: Konzentration auf den Aufstieg im nächsten Jahr. In dieser Saison geht nach oben nämlich nichts mehr für Oelde. Doch Motivationsprobleme hat das Team nicht. „Die wollen ja gerne Handball spielen“, erklärt der Übungsleiter. Sein Co ergänzt: „Den Ehrgeiz, zu gewinnen, haben sie in jedem Spiel.“ Eine gute Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft.

SOCIAL BOOKMARKS