Jahn krönt Saison mit Liga-Verbleib
Bild: Wegener
Niklas Steinhüser (r.) und die anderen Oelder Hockeyspieler können sich auf eine weitere Saison in der 2. Hallen-Regionalliga West einrichten. Am abschließenden Spieltag beseitigte das Team die letzten Zweifel am Klassenerhalt.
Bild: Wegener

Ausschlaggebend war ein eigener 9:5-Erfolg beim Rheydter SV sowie die zeitgleiche 5:10-Niederlage des ETuF Essen beim Meister Düsseldorfer HC II.

In der zurückliegenden Spielzeit war es tatsächlich ein Tor Sekunden vor Schluss, das den Klassenerhalt für die Oelder besiegelte. Nun reichte ein „einfacher“ Sieg gegen Rheydt, zumal sich die Jahn-Hoffnung auf eine ETuF-Schlappe beim Tabellenprimus Düsseldorfer HC II erfüllte.

Die Westfalen aus Oelde mussten zum Saisonfinale nach Mönchengladbach zum Rheydter SV reisen. Der RSV war bereits abgestiegen. Oelde kämpfte im Spielverlauf mit allen erlaubten Mitteln um den Klassenverbleib. Am Ende siegte der TV Jahn verdient mit 9:5 am Niederrhein.

EtuF Essen hingegen hatte den deutlich schwereren „Endspiel“-Gegner. Der Düsseldorfer HC II wollte sich nicht noch einmal den Vorwurf gefallen lassen, dass er den Abstiegskampf wie im Vorjahr fahrlässig beeinflusst. Daher spielte der Landeshauptstadt-Club in kompletter Besetzung. Exakt diese professionelle Einstellung wurde Essen letzten Endes zum Verhängnis. Gegen die mit Bundesliga- und U-Nationalspielern bestückte Mannschaft vom Rhein hatte ETuF keine Chance und verlor deutlich mit 5:10.

Oelde erledigte unterdessen seine Pflichtaufgabe und setzte sich dank der Tore von Andre Steinhüser und Niklas Steinhüser zum 1:0 beziehungsweise 2:0 sowie der drei Treffer von Jann Rinke, Thomas Berlinghoff und nochmals Andre Steinhüser innerhalb von fünf Minuten kurz vor der Halbzeit bis zur Pause deutlich vom Gegner ab.

In der zweiten Halbzeit setzte Rheydt noch einmal alles auf eine Karte und brachte für den Torhüter einen weiteren Feldspieler. Oelde hielt dem höheren Druck stand und antwortete auf den Anschlusstreffer mit weiteren Toren von Michael Krümpel (Siebenmeter), Andre Steinhüser per Ecke und Jann Rinke, der mit dem 1:8 die Vorentscheidung erzwang.

Im Anschluss kassierte das Jahn-Team zwei unnötige Zeitstrafen, die die Gastgeber zu einer Ergebniskorrektur zum zwischenzeitlichen 4:8 nutzten. Dank des Abschlusstreffers der Oelder Regionalligasaison durch Julius Schmidthals hatte nochmals der Gast Grund zum Jubeln.

SOCIAL BOOKMARKS