Junge Amazonen glänzen in Vornholz
Bild: Hartwig
Eine Nachwuchshoffnung des Kreisreiterverbandes Warendorf: Die 14-jährige Charlotte Schulze Zurmussen wurde mit Pascal S.W. Zweite im Punktespringen der Klasse L.
Bild: Hartwig

Kein Wunder also, dass Markus Scharmann, Erster Vorsitzender des RFV Vornholz, schon während der Veranstaltung verkündete: „Den 4. Januar 2020 sollten sich alle Teilnehmer schon mal vormerken. Denn dann bieten wir wieder ein Late-Entry-Springturnier an.“

Den Anfang machte ein Stilspringen der Klasse E, in dem Philip Hilker vom RV Oelde mit Crack als bester Teilnehmer des Kreises mit der Wertnote 7,8 Platz zwei belegte. Im anschließenden A-Springen auf Ein-Sterne-Niveau durfte sich Eva-Katharina Lüth vom RFV Milte-Sassenberg über einen ganz besonderen Erfolg freuen. Mit ihrem Pony-Wallach Colorado gewann sie die erste Abteilung der Prüfung und mit ihrer Pony-Stute Navarina siegte sie zudem auch noch in der zweiten des mit 56 Startern zahlenmäßig sehr gut besetzten Springens. Dabei dürfte Lüth mit gerade einmal elf Jahren wohl die jüngste Reiterin in der Prüfung gewesen sein.

Eine weitere junge Nachwuchsreiterin aus den Kreis wusste in den nachfolgenden Prüfungen zu überzeugen. Die Everswinkelerin Charlotte Schulze Zurmussen, mit 14 Jahren ebenfalls zu den Jüngsten zählend, belegte zunächst mit ihrem Pony Pascal S.W. im A-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau Platz sieben in der zweiten Abteilung. Den Sieg in der ersten Abteilung sicherte sich Nina Strotjohann vom RFV Ostbevern mit Quiet Lady. Im darauf folgenden recht anspruchsvollen Punktespringen der Klasse L konnte Charlotte Schulze Zurmussen, Tochter der international erfolgreichen Vielseitigkeitsreiterin Anna Roggenland und erst seit wenigen Wochen in der Klasse L unterwegs, eine Vielzahl älterer und routinierter Reiter hinter sich lassen und wurde in der ersten Abteilung der Prüfung mit dem von der Familie Schulze Wartenhorst aus Everswinkel gezogenen Pascal S.W. Zweite.

Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag, 8. Januar, in der Printausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS