Junker holt Staffel-Bronze bei der EM
Bild: Wegener
Torben Junker.
Bild: Wegener

 „Das war eine coole Woche“, war Junker dann auch begeistert von seinem ersten großen internationalen Wettkampf. Schließlich konnte er sich seinen Traum erfüllen und Edelmetall bei einer Europameisterschaft mit nach Hause nehmen.

„Ziel ist der Endlauf und vielleicht ist da ja auch mehr drin“, hatte der für die LG Olympia Dortmund startende 22-Jährige im Vorfeld der Titelkämpfe gesagt. Und es war mehr drin. Hinter Frankreich und Polen wurde die deutsche Staffel Dritter.

Auf Platz vier, zeitgleich mit Norwegen übergab Deutschlands Startläufer Jakob Krempin nach 47,7 Sekunden den Stab an Alexander Gladitz. Der wechselte mit 2,2 Sekunden Rückstand zur Spitze als Dritter zu Junker. Der Sassenberger lief in 45,55 die beste Zeit innerhalb des deutschen Quartetts und die vierte Zeit im gesamten Staffelfeld. Nur eine halbe Sekunde betrug bei seinem Wechsel zu Schlussläufer Marc Koch der Rückstand auf Platz zwei. Am Ende blieb Deutschland 0,6 Sekunden hinter Polen auf Rang drei, hatte aber auf den Viertplatzierten aus Tschechien einen großen Vorsprung von fast zwei Sekunden.

Jetzt stehen für Junker noch die Deutschen Meisterschaften im Einzel in Nürnberg an. Das Ziel ist dann ein Platz im Endlauf.

SOCIAL BOOKMARKS