KSV verliert den Titelkampf mit 19:36 
Sascha Kaltenbach bekam es mit einem wesentlich stärkeren Gegner als im Hinkampf zu tun.

Den Hinkampf in Gütersloh hatte der KSV mit 29:22 gewonnen. Während die Wittener diesmal alle Gewichtsklassen besetzt hatten, blieb bei den Güterslohern die 74-kg-Klasse offen. Dadurch lagen sie bereits an der Waage mit acht Punkten hinten. Außerdem hatten die Wittener mit Jörg Rolf Lenk und Yves-Heiko Gies, der bereits einige Einsätze in der zweiten Liga hatte, zwei Verstärkungen im Kader, die am Ende den Ausschlag für die KSV-Niederlage geben sollten.

So musste sich Pasquale Cariglia bis 60 kg einmal nach Punkten und einmal per Schulterniederlage gegen Gies geschlagen geben. Sascha Kaltenbach unterlag bis 96 kg gegen Lenk im Freistil mit 1:3 nach Punkten und gewann im gr.-röm. Stil dann knapp mit 3:2. Im Hinkampf hatte der KSV in diesen beiden Gewichtsklassen 12:0 Mannschaftspunkte errungen. Diesmal waren es nur 4:12, was zuzüglich der kampflos abgegebenen Punkte den Unterschied ausmachte.

Dazu kam, dass die Mannschaft nicht ihre beste Leistung abrief und einige unnötige Fehler zu dem einen oder anderen Punktverlust und zur insgesamt verdienten Niederlage führten. Damit steht der KSV Witten 07 mit seiner zweiten Mannschaft als Bezirksligameister und Aufsteiger in die Landesliga fest. Für die Gütersloher bleibt nach einem turbulenten Saisonstart mit dem kurzfristigen Rückzug aus der Verbandsliga am Ende ein guter zweiter Platz und die Hoffnung auf weniger Probleme in der nächsten Saison.

 Den letzten Kampf der Saison bestreiten die Gütersloher am Freitag, 16. Dezember, um 19.30 Uhr gegen den KSV Jahn Marten im Trainingszentrum Halle Volkening an der Holzstraße.

Die Punkte für die Gütersloher holten bis 55 kg gr.-röm. Eli Dzamulaev, bis 55 kg Freistil Andrey Kiselev durch Schultersieg, bis 84 kg Philipp Lübking durch Schultersieg im gr.-röm. Stil und im Freistil mit einem Punktsieg, bis 96 kg Sascha Kaltenbach nach einer Punktniederlage im Freistil mit Punktsieg im Gr.-Röm. bis 120 kg Moriz Lübking im gr.-röm. durch eine Punktniederlage 1:3 und einer Schulterniederlage im Freistil 0:4. Ohne Punkte blieben bis 60 kg Pasquale Cariglia, sowie Eric Thoms bis 66 kg, der in beiden Stilarten eine Punktniederlage mit jeweils 0:3 bezog.

SOCIAL BOOKMARKS