Kleine Besetzung festigt Rang vier
Katharina Geukes erzielte gegen Oerlinghausen elf Treffer.

 Mit dem 34:25 (19:13)-Auswärtserfolg im vorgezogenen Spiel  festigte die Verler  Mannschaft Tabellenplatz vier. Dank der erstmals auf einem Oberliga-Spielbericht eingetragenen Bezirksligaspielerinnen Alicia Lippmann und Vanessa Stickling hatten die Verlerinnen drei Feldspielerinnen sowie die diesmal nicht eingesetzte Keeperin Melanie Kemper auf der Bank.

Nach dem 3:3 nutzten die Verlerinnen die Abschlussschwäche des von dem zum Saisonende aufhörenden Lutz Strauch (früher TV Isselhorst) trainierten TSV Oerlinghausen, um sich auf 6:3 und 9:6 abzusetzen. Beim 10:10 hatte der TSV wieder ausgeglichen. Sörensen nahm eine Auszeit, in der er das zu offensive Abwehrverhalten seiner Halbspielerinnen kritisierte. Denn dadurch hatte die erfahrene TSV-Kreisläuferin Jana Heiderstädt zu viel Platz.

Als sich die Verlerinnen, bei denen die ebenfalls aus der zweiten Mannschaft hochgezogene Ilka Kleikemeper in Angriff und Abwehr Verantwortung übernahm, besser an die Vorgaben hielten, wuchs der Vorsprung über 16:11 bis auf 19:13 beim Seitenwechsel an. Mit erfolgreichen Eins-gegenEins-Aktionen im Angriff legten Katharina Geukes und Nina Jacobkersting immer wieder Treffer vor. Weil sich Oerlinghausens Torfrau deutlich steigerte und das Team disziplinierter in der Rückwärtsbewegung auftrat, kam der TSV wieder besser ins Spiel, während Sörensen beiden Neulingen längere Spielanteile ermöglichte.

Beim 23:27, 24:28 und 25:29 (52. Minute) betrug der TVV-Vorsprung nur vier Tore. „Doch da fehlte bei uns der letzte Einsatzwillen und der Glaube, es noch schaffen zu können gefehlt“, schüttelte TSV-Coach Lutz Strauch den Kopf, während sich Sörensen über den souveränen Endspurt mit sechs Treffern in Reihe zum 25:34-Endstand freute. „In der Abwehr hat nicht alles geklappt, aber insgesamt bin ich sehr zufrieden“, bilanzierte der TVV-Trainer.

SOCIAL BOOKMARKS