Kolodzigs Linksfuß spielt für RW Ahlen
Links dicht machen: Das ist nun der Job von Benjamin Kolodzig (r.) bei RW Ahlen.

 Nach einem solchen Linksfuß und Verteidiger im linken Mittelfeld hat Ahlen lange gesucht und ist nun beim Oberligisten SV Lippstadt fündig geworden. Kolodzig (24) war über Bielefelds U 19, Arminias Reserve und den FC Gütersloh zum SV Lippstadt gekommen und will jetzt seine Chance in der Regionalliga nutzen.

 Gleichzeitig haben, wie erwartet, Abwehrchef Christopher Heermann und der Offensive Daniel Schaffer (26) ihre Verträge bei RW Ahlen um ein Jahr verlängert. Heermann (26) brachte es auf 32 Einsätze, wovon er in 31 Fällen über die gesamten 90 Minuten auf dem Feld stand. Mit seinem Siegtor am vorletzten Spieltag gegen Zweckel ebnete Heermann den Weg zum Regionalliga-Aufstieg für sein Team.

 „Ich habe mich für RW Ahlen entschieden, weil ich weiß, welchen Stellenwert ich im Umfeld des Vereins genieße. Wir haben eine fantastische Saison gespielt, hatten überragende Fans im Rücken und ich will gerne weiterhin ein Bestandteil dieses klasse Projekts sein. Ich habe nie einen Gedanken an einen Wechsel verschwendet“, so der frühere Dortmunder. Und Schaffer fügt an: „Ich habe Lust, diese Fanunterstützung hier auch in der Regionalliga zu erleben.“

Weiter auf sich warten lässt hingegen der Spielplan für die kommende Saison „Zuerst muss der Drittliga-Spielplan veröffentlicht werden. Dann setzen wir uns hin und werden die Ansetzungen für die Regionalliga durchgehen. Wir haben uns schon grob Gedanken gemacht. Aber ich kann noch nicht sagen, wann der Plan veröffentlicht wird“, erklärt Reinhold Spohn, Staffelleiter der Regionalliga West, im „reviersport“. Es ist davon auszugehen, dass einer der Zuschauer-Magneten Alemannia Aachen oder RW Essen am Saisonstart beteiligt sein wird.

SOCIAL BOOKMARKS