Kraus und Fischer Riepe übernehmen Verantwortung
Bild: Dünhölter
Übergangsweise betreuen Lasse Fischer Riepe (l.) und Florian Kraus den FC Gütersloh.
Bild: Dünhölter

Die fünfte Saisonpleite konnten sie bei der 0:1 (0:0)-Niederlage allerdings nicht verhindern. „Es hätte mir größere Sorgen bereitet, wenn wir heute eine katastrophale Leistung abgeliefert hätten“, sah Florian Kraus den FCG im ersten Durchgang auf einem guten Weg.

 „Es ist problematisch, wenn ein Trainer zwei Tage vor einem Spiel zurücktritt. Doch die Mannschaft hat den Abschied emotionslos zur Kenntnis genommen“, sagte Kraus. Was zwischen den Zeilen auf ein gestörtes Verhältnis zwischen Team und Trainer schließen lässt.

„Wichtig war, dass wir uns heute als Einheit präsentiert und die Misserfolgsserie der vergangenen Wochen ausgeblendet haben“, hatten Kraus und Fischer Riepe die Mannschaft prima um- und auch eingestellt. Denn der FCG kämpfte und verdiente sich wiederholt den Applaus der 466 Zuschauer.

 Vor allem Fatih Gürer wirbelte auf der rechten Seite enorm. Die erste Schwächung erfuhren die Hausherren nach 47 Minuten, als der diesmal als Rechtsverteidiger agierende Matthäus Wieckowicz nach einem Zweikampf mit einer Platzwunde über dem linken Auge ausgewechselt werden musste. Kurz darauf ließen zudem die Kräfte der Gütersloher merklich nach, und Stadtlohn spielte sich in den Vordergrund.

Bewahrte in der 52. Minute der Pfosten nach einem Schuss von Mario Worms den FCG vor einem Rückstand, so „klingelte“ es in der 76. Minute. Auch diesmal traf Worms den Pfosten, den Abpraller verwertete Altunbas zum 1:0 für Stadtlohn.

In der hektischen Schlussphase kam der FCG noch zu Ausgleichschancen. Gürers Schuss kratzte Klein Günnewick von der Linie (84.), Yilmaz scheiterte weit in der Nachspielzeit am SuS-Schlussmann.

„Wir werden am Montag das Training leiten. Aber im Lauf der Woche präsentiert der Verein bestimmt einen Nachfolger für Holger Wortmann“, möchte Florian Kraus nicht längerfristig in der Verantwortung stehen.

FCG:  Tiszai – Wieckowicz (50. G. Weinreich), Beuckmann, Schubert, Rath – F. Kraus, J. Kraus – Gürer, Basdas (80. Yilmaz), Birkenhake – Schürmann (62. Jurez)

SOCIAL BOOKMARKS