Kreisliga B macht alle glücklich
Die Liga-Elite: ASK feiert den Titel auf dem Kunstrasen der DJK. Ein 2:2 hat gereicht, um den Titel zu holen und sich nun auf die Kreisliga A zu freuen.

Durch ein Außenristtor von Yaldaray Ali (19.) ging der ASK bei Vorwärts’ Reserve in Führung. Danach wurde der kommende Meister schwächer, und das bestrafte Vorwärts mit Abdoulaye Ciss (34.), der per Fallrückzieher traf. ,,Er ist einfach ein guter Spieler‘‘, sagt ASK-Trainer Kemal Gemec. Nach der Halbzeit erhöhte erneut Ciss für die DJK (66.), doch Kemal Gemec egalisierte postwendend (70.). ,,Jeder hat wegen Ramadan gefastet, und Vorwärts ist einfach stark‘‘, erklärt Gemec, warum es nicht zum Sieg gereicht hat. Egal, Hauptsache die Meisterschaft ist perfekt.

Aramäer - Vellern II 10:1 (6:1). Vellern wollte den Abstieg verhindern, während die Aramäer noch um den Titel kämpften. Marius Puzicha (4.) brachte die Gäste in Front, die dann komplett einbrachen. Murat Gündogdu, Mustan Mutlu (3), Kevin Wilmes, Gabriel Bulut, Lucas Tulgay, Maik Fohrmann, Michelle Heitkötter und Recep Tas trafen für die Hausherren. Doch für den Titel hat es nicht gereicht. ,,Herzlichen Glückwunsch an ASK‘‘, gratulierte Ilya Celik, Aramäers Vorsitzender, sportlich fair. Und noch schöner: Durch Ennigerlohs Verbleib in der Bezirksliga steigt Vellern II auch als Letzter nicht ab.

SOCIAL BOOKMARKS