Kretz: „Dieses Jahr wird es richtig eng“
Bild: Wegener
Die Neuen des Meisters: (v. l.) Michael Rüschhoff und Michael Korte stoßen aus Sünninghausen zur SVO, Trainer Tobias Brinkmann wird auch als Spieler seine Erfahrung einbringen und zudem die Eigengewächse Lukas Winkelmann und Christoph Malcher auf die Aufgaben in der Kreisliga A Beckum vorbereiten.  
Bild: Wegener

Dem Meister der vergangenen zwei Saisons ist noch mehr starke Konkurrenz erwachsen, die um den Titel mitspielen möchte. „Die Reserven muss man ganz stark einschätzen“, sagt Kretz beim Gedanken an den SC Roland II und RW Ahlen II. „Es ist ja verständlich, dass ein Oberligist und ein Regionalligist ihre Reserven nach oben bekommen möchten.“ Dazu kommen die üblichen Verdächtigen Vorhelm, Enniger oder auch Walstedde.

Mit Brinkmann, aber auch Sünninghausens Torjäger Michael Rüschhoff und den anderen Neuen hat sich Oelde nach Meinung Kretz’ ausreichend verstärkt. „Außerdem haben wir mit Michael Korte aus Sünninghausen einen adäquaten weiteren Torhüter hinzubekommen“, betonte der Trainer. Entscheidend sei vor allem, dass man wieder als geschlossene Einheit auftrete und mit Spaß bei der Sache sei.

Trotz der starken Konkurrenz möchte die Spielvereinigung laut Kretz „den Titel verteidigen“. Eine Schlüsselrolle kommt nach Ansicht des Trainers Tobias Brinkmann zu, der in diesem Sommer seinen B-Schein macht und als Aktiver und Verantwortlicher für viele neue Impulse sorgen kann. „Er bringt sicherlich frische Ideen mit“, sagt Kretz und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Sein früherer Kollege Patrick Rehberger wird sich bekanntlich auf seine Rolle als Spieler beschränken und etwas kürzer treten, aber weiterhin auch als verlängerter Arm auf dem Platz zur Verfügung stehen.

So oder so wird Oelde taktisch beweglich bleiben und abhängig vom Gegner mit Dreier- oder Viererkette sowie mit verschiedenen Mittelfeld- und Angriffsvarianten auf Punktejagd gehen.

SOCIAL BOOKMARKS