Liesborn: Jung, solide und wieder solo
„Das sieht gut aus“: SV Liesborn und seine Neuen mit (v. l.): Spielertrainer Rene Wessels, Johann Arnold, Johannes Drees, Tobias Freitag, Luca Horstmann, Co-Trainer Erik Holtmann und Louis Sprengkamp.

„Die Jungs haben Bock, weiter bei Liesborn zu kicken. Ich bin stolz und froh, dass sie das wollen und danke auch dem Vorstand von Diestedde, dass sie das mitmachen“, sagte Trainer René Wessels zum Trainingsauftakt.

 Aus der frisch in die Bezirksliga aufgestiegenen A-Jugend kommen Luca Horstmann und Tobias Freitag dazu, dazu Louis Sprengkamp aus der Reserve. Johannes Drees spielte nach zweijähriger Verletzungspause in der Endphase der vergangenen Saison schon wieder mit und ist nun ebenso quasi ein Zugang. Zusätzlich will es Arnold Johann wieder versuchen, der zuvor in der Jugend gespielt und dann pausiert hatte. Im Vergleich zu Platz fünf im Vorjahr will sich die JSG auf keinen Fall verschlechtern. Unter die ersten Fünf soll es auf jeden Fall gehen.

 „Ich glaube, dass wir eine Chance haben, oben zu stehen, wenn alle fit sind“, sagt Wessels. Den Ehrgeiz dazu haben sie auf jeden Fall. Doch eine einfache Aufgabe erwartet Wessels keinesfalls, denn die Konkurrenz aus Walstedde, Vorhelm, Neubeckum und von Vorwärts Ahlen ist nicht zu unterschätzen. „Das ist eine harte Nuss“, sagt Wessels, der weiß: Durch die Auflösung der Spielgemeinschaft dürfte Liesborn sogar aufsteigen.

Wessels’ Gewöhnungsphase an die Kreisliga und die veränderten Gegebenheiten im Vergleich zur Regional- oder Oberliga ist beendet, und auch die Spieler haben in der Vorsaison das neue Spielsystem verinnerlicht. „Jeder weiß, wie es geht“, freute sich Wessels, der seinen Spielern eine wichtige Lektion für die angehende Vorbereitung mit auf den Weg gab: „Nicht an allen Tagen der Vorbereitung müssen wir gut sein, wichtig ist nach fünf Wochen voll da zu sein.“ Auch im Umfeld der Liesborner tut sich etwas, so fanden sich beispielsweise mehr Unterstützer für Aufgaben an Spieltagen, wie beispielsweise die Wurstbude. „Das sieht mittlerweile alles sehr gut aus“, lobte Wessels.

SOCIAL BOOKMARKS