Liesborn gewinnt 3:1 gegen die WSU
Bild: Havelt
Liesborn (gelbe Trikots) gewinnt 3:1 gegen Warendorf. Hier (v.l.) Max Schubert,  Florian Westerschulte und Lukas Smierz.
Bild: Havelt

„Nach dem Gegentor waren wir aber sofort da, haben offensiv gespielt und verdient gewonnen. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie das Spiel gedreht hat“, so Klingen weiter. 

In der ersten Halbzeit war nicht viel passiert, jede Mannschaft hatte eine Chance. Liesborns Felix Große Wienker setzte das Leder an die Latte (5.), auf der anderen Seite köpfte Niklas Steinkamp freistehend aus kurzer Disstanz Zentimeter daneben (29.).

Die Partie war im zweiten Abschnitt gerade 150 Sekunden alt, da nahm Max Schubert einen Ball von Diego Bortolozzo perfekt an und versenkte ihn zum 0:1.

Nur drei Minuten später schliefen die Warendorfer nach einem Eckball. Dimitri Fahnenstiel legte auf, Jürgen Fahnenstiel vollendete zum 1:1 (51.). Das war der Startschuss für eine klasse Viertelstunde der Hausherren. Jürgen Fahnenstiel vergab noch die Möglichkeit zum 2:1 (53.), ehe Julius Jelden-Thurm auf der linken Seite nicht zu halten war und letztlich zur Führung einschob (60.). Erneut Jürgen Fahnenstiel ließ eine Gelegenheit aus (64.).

Die spielentscheidende Szene ereignete in der 67. Minute: Christoph Kuhlmeier hatte für die WSU die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber am glänzend parierenden Schlussmann Felix Hronek. Im direkten Gegenzug legte Jürgen Fahnenstiel perfekt für Jelden-Thurm auf, der den Ball nur noch zum 3:1 ins leere Tor schießen musste.

Die Begegnung war damit gelaufen. Die WSU mühte sich zwar, kam aber nicht mehr zwingend genug vor das Liesborner Tor. Die Gastgeber schaukelten den Vorsprung in ihrem ersten Saisonspiel recht sicher nach Hause.

„Wir waren gerade beim ersten Gegentor zu passiv und machen den entscheidenden Fehler“, ärgerte sich Warendorfs Trainer Markus Kleine-Tebbe. „Wenn man 1:0 in Führung geht, muss man aktiver verteidigen.“

SOCIAL BOOKMARKS